Casino Bremen informiert: Sechs junge Croupiers starten durch im neuen Casino Bremen

Bremen, 30. November 2010. Wenn das neue Glanzstück der Hansestadt am 10. Dezember die Pforten öffnet, werden sich sechs junge Casinomitarbeiter ganz besonders freuen: Sie stehen als frischgebackene „Croupiers“ am Roulettetisch. Nach einem dreimonatigen Intensivkurs bestanden alle die Prüfung mit Bravour und nahmen strahlend die Glückwünsche der Casinoleitung entgegen.

Bremens frischgebackene Croupiers sind fit für die Eröffnung des neuen Casinos, v.l.n.r.: Ausbilder Axel Behrens, Artjom Henne, Max Isselstein, Patrick Niquet, Katarzyna Nowacka, Eray Özveren, Sascha Schwichtenberg, Ausbilder Wolfgang Horstmann.
Bremens frischgebackene Croupiers sind fit für die Eröffnung des neuen Casinos, v.l.n.r.: Ausbilder Axel Behrens, Artjom Henne, Max Isselstein, Patrick Niquet, Katarzyna Nowacka, Eray Özveren, Sascha Schwichtenberg, Ausbilder Wolfgang Horstmann.
„Ich habe meinen Traumjob“, lacht Katarzyna Nowacka. Mit ihren Kollegen Artjom Henne, Max Isselstein, Patrick Niquet, Eray Özveren und Sascha Schwichtenberg hat sie einen Arbeitsvertrag in Deutschlands jüngstem und modernstem Casino bekommen. Sechs, die von anfangs zwölf Bewerbern überzeugen konnten. Jetzt steht Nowacka an ihrem neuen Arbeitsplatz, dem American Roulette Tisch. Mit spielerischer Eleganz lässt sie die Kugel in den rotierenden Kessel gleiten. Allein dafür hat die 27-Jährige eine Woche lang fleißig geübt. „Neben hoher manueller Geschicklichkeit muss ein Dealer hervorragend kopfrechnen können“, betonen die Ausbilder Axel Behrens und Wolfgang Horstmann. Diese Fähigkeit wird mit ausgefeilten Trainingsmethoden gesteigert. So sind die sechs Novizen in der Lage, komplexe Bilder auf dem Spieltisch sekundenschnell zu lesen und als Zahlensumme zu erfassen. Und sie beherrschen noch eine andere Kunst: Gäste durch natürliche Freundlichkeit zu begeistern.

„Es ist wunderbar, wie sie monatelang gebüffelt und sich entwickelt haben. Sie haben ihre Chance mit beiden Händen ergriffen“, sagt Behrens mit unverkennbarem Stolz über seine Schützlinge. Jetzt ist es an den Hanseaten, das Können der jungen Dealer live zu erleben. Ab dem 10. Dezember, wenn das glanzvolle Casino Bremen an der Schlachte eröffnet, heißt es: „Bitte das Spiel zu machen!“