Casino Wiesbaden informiert: Wiesbadener Reitturnier – die wilde Jagd nach dem Bounty

Am gestrigen Pfingstmontag waren in der Wiesbadener Pokerarena wie an jedem Montag wieder die Profis an der Reihe – wirklich nur Profis? Angesagt war ein 330er TH-NL-FO-Turnier, wobei die 30 Euro über den Bounty-Pot ausgeschüttet wurden. Die Stimmung war aufgekratzt. Den neuen Bounty-Rekord stellte Wolfgang Streb auf mit sage und schreibe sieben Bounties!

Im Turnier waren auch vier Damen, von denen es aber allein Marion Wiedemann bis an den Final-Table schaffte. Bisher hatte sie erst an drei Wiesbadener Rookie-Turnieren teilgenommne, gestern war ihr erstes Montagsturnier. Als Profi würde sie sich selbst nicht bezeichnen und trotzdem zeigte sie gegen die anwesenden Herren eine mehr als beachtliche Leistung. Selbst Cracks wie Alois Seufert oder Klaus Lermig ließ sie hinter sich und erst im Heads-Up, welches sich geschlagene sechzig Minuten hinzog, musste sie sich nach massiver Gegenwehr schließlich um halb drei Uhr morgens gegen Wolfgang Streb geschlagen geben. Wolfgang hatte in der mittleren Phase des Final-Table einen Deal unter den letzten vier ausgeschlagen, sein Ziel war der Turniersieg. Zitat: „Ich war schon oft am Final-Table, aber noch nie auf Platz 1!“ Voilà, gestern war es soweit.

1. Wolfgang Streb (D)5.310,-
2. Marion Wiedemann (D)3.150,-
3. NN2.160,-
4. Alois Seufert (D)1.490,-
5. Klaus Lermig (D)1.160,-
6. NN1.000,-
7. NN830,-
8. Matthias Schultheis (D)660,-
9. Marko Rehm (D)500,-
10. Konstantin Novoa (D)330,-
Wolfgang Streb (1) und Marion Wiedemann (2)
Wolfgang Streb (1) und Marion Wiedemann (2)
Aber in der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel hoch gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief auch gestern wieder ein spannendes Turnier, bei dem es wie an jedem Tag nicht nur um das Preisgeld, sondern auch um Punkte für die begehrte Over-All-Wertung geht.

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cash-Tables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An zwei voll besetzten Tischen mit Blinds 5/5 (300) und 5/10 (250) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 24.369,66 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
300er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
57 Teilnehmer
17.100 Preisgeldpool
2 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/5 (300er OH) und 5/10 (250er TH)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Wolfgang Harmuth

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“