Casino Wiesbaden: Ich lass mich doch nicht hetzen!

Außergewöhnlich ruhig und entspannt ließ man es am gestrigen Mittwoch, dem 19. Mai beim wieder ausverkauften 100er Turnier angehen. Durch die 4.000er Starting-Stacks und der in Wiesbaden üblichen Leveltime von 30 Minuten hatte man offensichtlich alle Zeit der Welt. Selbst beim Einnehmen der Plätze ließen sich einige Teilnehmer daher auch schon mal gar nicht hetzen. Das Turnier startete zwar wie gewohnt pünktlich um 20:00 Uhr, aber da waren immer noch zehn bezahlte Plätze frei und ihre Besitzer trudelten nur gaaaanz allmählich ein. Als letzter kam gegen 21 Uhr Kevin Schmidt um die Ecke. Kaum am Tisch Platz genommen, begann aber sein furioser Lauf. Eine Siegerhand nach der anderen und schon saß er am Final-Table. Dort verließ ihn aber allmählich das Glück und am Ende reichte es gerade noch zu Platz fünf.

Ralf Pleines erreichte ebenfalls die Geldränge. Er, der erklärtermaßen bisher nur Online gepokert hatte, schaffte es gleich bei seinem ersten Live-Turnier auf Platz sechs – erfolgreiches Training! Die letzten vier waren alle gute Bekannte aus der Wiesbadener Pokerszene. Unter ihnen auch Carmen Ushky, die zu Beginn des Final-Tables mal wieder das Glück auf ihrer Seite hatte. Lowstacked mit A-6 All-In gegangen wurde sie von A-K gecallt. Im Flop A-10-9, im Turn eine 8 und im River dann die erlösende Gutshot-7 zur Strasse. Zu vorgerückter Stunde um kurz nach zwei regte Frau Ushky bei fast gleich hohen Stacks einen Pari-Deal an, dem ihre drei Kontrahenten nach kurzem Abwägen zustimmten. Die Plätze wurden durch das obligatorische letzte Spiel ermittelt.

1. Pierre Stepinsky (D)1.245,- Deal
2. Carmen Ushky (D)1.245,- Deal
3. Boris Nowak (D)1.245,- Deal
4. Steven Vogel (D)1.245,- Deal
5. Kevin Schmidt (D)540,-
6. Ralf Pleines (D)480,-
Boris Nowak (3) – Carmen Ushky (2) – Pierre Stepinsky (1) – Steven Vogel (4)
Boris Nowak (3) – Carmen Ushky (2) – Pierre Stepinsky (1) – Steven Vogel (4)
Aber in der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel hoch gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief auch gestern wieder ein Turnier und jede Menge Cash-Action bis kurz vor vier Uhr morgens.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cash-Tables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 23.490,66 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
100er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
60 Teilnehmer
6.000 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Martin Kühnl

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“