Casino Wiesbaden: Schätzchen am Bowling Green, Gefloppter Royal Flush auf dem Pokerfilz!

Schon lange vor Turnierbeginn am gestrigen Sonntag, dem 16. Mai war es rund um das Wiesbadener Kurhaus wieder einmal ganz besonders lebendig. Schließlich nutzten hunderte Fans automobiler Oldtimer die Gelegenheit, beim stilvollen Abschluss der traditionellen Wiesbadener Oldtimerrallye, dem „Concours d’Elegance“, die blank polierten Schätzchen aus nächster Nähe zu bewundern. Und während es zum Abend hin vor dem Casino dann langsam ruhiger wurde, startete in der Wiesbadener Pokerarena das Rennen um die vorderen Plätze im ausverkauften Rookieturnier.

Und auch hier wurde so manche besonders seltene Hand ausgiebig bestaunt. Die Highlight-Hand des Abends – wenn nicht gar der Woche oder des Monats – ging dann allerdings erst am Final-Table über die Bühne: Mustafa Soysal schob nach kurzem Zögern mit A [key:card_spades] und 9 [key:card_diamonds] all seine Chips in die Mitte und bekam von Konstantin Novoa mit A [key:card_diamonds] und K [key:card_diamonds] prompt einen Call. Auf dem Flop dann die Sensation: Mit einem gefloppten Royal-Flush (!) fegte Konstantin Novoa seinen Gegner Soysal gnadenlos vom Tisch. Immerhin landete dieser aber damit noch relativ weich auf dem sechsten Platz – nachdem er das Turnier auf Platz 6 an Tisch 6 gestartet hatte!

Diese Tatsache war für Timm J. ein gutes Omen und spornte ihn ab diesem Zeitpunkt ganz besonders an – schließlich war er ja auf Platz 2 an Tisch 2 gestartet. Als ihm dann auch noch ein Pocket 2er in die Hand fiel, entschied er sich spontan für’s All-In. Doch das Board brachte seinem Kontrahenten das höhere Paar und ihm den dritten Platz.

Im anschließenden Heads-Up kurz nach ein Uhr morgens konnte sich nach ein paar All-In-Scheingefechten Roland Schön gegen Simon Landa durchsetzen und wurde am Ende einer spannenden Nacht zum Turniersieger – obwohl er nicht auf Platz 1 an Tisch 1 ins Turnier gestartet war!

1. Roland Schön (D)1.570,-
2. Simon Landa (D)990,-
3. Timm J. (D)680,-
4. Carsten Gabler (D)500,-
5. Konstantin Novoa (D)400,-
6. Mustafa Soysal (TR)360,-
Roland Schön (1) und Simon Landa (2)
Roland Schön (1) und Simon Landa (2)
Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cash-Tables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 22.888,41 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
75er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Andreas Richter

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“