Casino Wiesbaden informiert: Pokerhochburg platzt aus allen Nähten

Der gestrige Vatertag, der 13. Mai und das damit verbundene verlängerte Wochenende waren natürlich perfekt für einen Ausflug in die Spielbank Wiesbaden. So platzte der Pokerbereich, kaum dass er von der Schlacht des Vortages wieder aufgeräumt war, erneut aus allen Nähten. Der gleiche summende Bienenstock wie in der Nacht davor, man hatte den Eindruck, die Spielbank wäre zwischenzeitlich gar nicht geschlossen gewesen. Weit über 100 begeisterte Pokerspieler maßen wieder ihre Kräfte entweder beim ausverkauften 75er Rookie-Turnier oder an einem von vier Cash-Tables.

Ein Vatertagsausflug der besonderen Art war es für den männlichen Teil der Familie Seitz. Gleich zu viert waren die Herren aus dem Odenwald angereist, der Großvater, der Vater und zwei Nachwuchskräfte, von denen der Jüngste mit seinen gerade einmal 18 Jahren aber diesmal noch nicht in den Kampf eingreifen durfte. Nach hartem Schlagabtausch schaffte es „Papa“ Seitz an den Final-Table und wurde am Ende sogar bravourös Vierter. Da steckt offensichtlich Talent in der Familie!

Einen großen Pot gewann Simeon Miggos kurz vor Schluss. Im Flop liegen 6-A-4 und K-4 geht All-In. Miggos überlegt kurz, callt dann mit 5-7 und der River bringt ihm die 8 zur Strasse. Im Heads-Up saß ihm dann Norbert Heiss gegenüber, der den Final-Table mit nur noch 3.000 Chips äußerst knapp erreicht hatte und damit bereits am Tropf hing, sich dann aber geschickt wieder ins Leben zurückspielte. Gegen halb drei Uhr morgens einigten sich die beiden auf einen Deal nach Chipcount und bis auf die leicht verrutschte Krawatte von Norbert Heiss war den beiden Siegern aber auch gar nichts von dem vorangegangenen Höllenritt anzusehen – eine bemerkenswerte Performance!.

1. Simeon Miggos (D)1.340,- Deal
2. Norbert Heiss (D)1.220,- Deal
3. NN680,-
4. Peter Seitz (D)500,-
5. Steven Vogel (D)400,-
6. Albert Müller (D)360,-
Simoen Miggos (1) und Norbert Heiss (2)
Simoen Miggos (1) und Norbert Heiss (2)
Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cash-Tables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 22.208,99 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
75er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Martin Kühnl

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“