ISA-Chef Reinhold Schmitt – Geburtstagsfeier mit Überraschungen

[key:ISA]-Chef Reinhold Schmitt – Geburtstagsfeier mit Überraschungen

Pforzheim/Berlin (pj) Eigentlich sollte er geheim bleiben, aber die Mitarbeiter ließen keine Ruhe: Der diesjährige Geburtstag vom [key:ISA]-Firmengründer Schmitt sollte am letzten Sonntag eine gebührende Beachtung erfahren.

Das ließen sich die Mitarbeiter der [key:ISA] nicht nehmen: Die vom Profi gefertigte Torte wurde von ihnen mit dem sehr persönlichen Glückwunsch-Gruß
verziert.
Schon lange, bevor es soweit war, bastelten die [key:ISA]-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Geschenkideen. Sie kannten die Vorlieben ihres Chefs, aber hatte er nicht schon fast alles, was sein Herz begehrt? Durch Einfallsreichtum und Raffinesse der jungen Crew stand dann fest: Robert de Niro und Simon & Garfunkel waren es. Und sie landeten einen Volltreffer, der Feiernde war von den Socken, wie er Dinge vorfand, auf deren Suche er schon länger war.

Schmitt feierte in der Spielbank Baden – Baden in den Sonntag hinein und wusste nicht um die weiteren Überraschungen, die da noch auf ihn einstürzen sollten. Vorsichtig vorinformiert durfte er am Geburtstag neben zahllosen Glückwünschen per Mail, SMS und Telefon dann auch seine treuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pforzheim begrüßen, die seinen Festtag so würdigten. Und mittendrin, gegen 15 Uhr, war dann der Zeitpunkt da, eine Premiere zu erfahren: Schmitt ist der erste Internet-Chatbetreiber, dem ein zweistündiges Online-Radio gewidmet wurde. Ein gut sortiertes Programm – begleitet von einer sehr persönlichen Moderation – ließen den Nachmittag schnell verfliegen. Die Chat-Crew – sie konnte nicht real an der Feier teilnehmen – würdigte so ihrem [key:ISA]-Boss im zeitgleichen [key:ISA]-CHAT.

Den Abschluss der nicht enden wollenden Geburtstagsreihe bildeten Freunde und Bekannte. Erst am frühen Montagmorgen durfte Reinhold Schmitt dann endlich sein Bett aufsuchen, um dann Stunden später seinen Geschäften in der gewohnten Sorgfalt nachzugehen.

Nachzutragen bleibt, dass Schmitt wohl in den nächsten Wochen noch mit Kuchen gut versorgt ist, denn fast alle kannten seine Vorliebe für die Köstlichkeiten ambitionierter Bäcker und Konditoren.