Casino Wiesbaden informiert: Sieg der Namenlosen

Am gestrigen Donnerstag, dem 29. April gab es doch tatsächlich die seltene Gelegenheit, noch kurz vor Turnierbeginn um 20.00 Uhr einen Platz für das Wiesbadener Rookieturnier zu ergattern.

Obwohl der eine oder andere Pokerspieler, der eigentlich wegen der Cash-Games angereist war, diese unerwartete Gelegenheit noch nutzte, blieb zum Turnierstart einer der sechs Turniertische unbesetzt – wohl ein Tribut an den bisher wärmsten Tag des Jahres mit echtem Biergartenwetter und das fast zeitgleich startende Europa-Leaguespiel des FC Fulham gegen den Hamburger SV!

Die Turnierspieler bestellten sich ihr kühles Bier direkt an den Pokertisch und ließen sich auch von der Fußballübertragung auf dem Großbildschirm nicht besonders ablenken. Schließlich lockte als Belohnung für Ausdauer und gutes Spiel ein Preisgeld von 3.450,-€. Doch trotz der leicht verminderten Teilnehmerzahl sollte es noch ein weiter Weg werden bis zum – gestern besonders international besetzten – Finaltable. Und so manch sicher geglaubtes All-In endeten dann doch noch auf dem Turn oder River mit dem gefürchteten Seat-Open-Ruf.

Kurz vor dem Heads-Up war es dann zur Abwechslung auch mal der Flop, der in diesem Fall Yurtsever Erdem zum Verhängnis wurde: Mit Q-Q All-In gegen A-Q brachte der Flop mit 5-3-A seinen Gegner bereits früh in Führung, woran der Turn mit 7 und der River mit einer weiteren 5 auch nichts mehr nichts ändern konnte.

Die letzten beiden Kontrahenten lieferten sich ein eher freundschaftliches Heads-Up über fast 30 Minuten und verzichteten nach der Entscheidung auf Ruhm und Ehre in der Pokerwelt, da sie sowohl namen- als auch fotolos bleiben wollten.

1. NN1.200,-
2. NN760,-
3. Yurtsever Erdem (TR)520,-
4. Sylejmon Jusaj (KOS)380,-
5. Michael-Andreas Hill (D)310,-
6. Vidmantas Gaurilcikas (LT)280,-
„Turmbau“ zu Wiesbaden
„Turmbau“ zu Wiesbaden
Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 19.202,16 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

5 Turniertische
75er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
46 Teilnehmer
3.450,- Preisgeldpool
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Andreas Richter

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“