Casino Wiesbaden informiert: Starkes 100er Mittwochsturnier. Albert Ushky siegt überzeugend.

Trotz des fast zeitgleich startenden Champions-League-Halbfinales zwischen Bayern und Lyon zog es am gestrigen Mittwoch, dem 21. April immerhin noch 54 Turnierspieler und viele weitere Cashgamer in die Wiesbadener Pokerarena. Offensichtlich war die Erhöhung des Buy-Ins bei den Mittwochsturnieren auf 100 Euro die richtige Entscheidung gewesen!

In der Endphase des Turniers, als es um die Plätze auf dem Treppchen ging, zeigte Manuel Aurelio, dass die Portugiesen nicht nur gute Seefahrer sind, sondern auch exzellent pokern können. Diesmal reichte es zwar nur zum dritten Platz, aber Manuel Aurelio ist immer für einen der vorderen Plätze gut.

Im Heads-Up um Mitternacht war dann wieder einmal Albert Ushky zu bewundern, der ältesten Teilnehmer des Turniers. Seine Frau Carmen, die ebenfalls eine hervorragende Pokerspielerin ist, war gestern leider schon früh ausgeschieden. Während sie ihn liebevoll mit leckeren Käfers-Häppchen versorgte, zog Albert Ushky sämtliche Register seines Könnens und seiner Erfahrung. Innerhalb von 35 Minuten spielte er seinen Heads-Up-Gegner an die Wand, der aus lauter Verzweiflung im letzten Spiel mit 9-10 Unsuited All-In ging und gegen Drilling Könige verlor.

1. Albert Ushky (D)1.890,-
2. NN1.190,-
3. Manuel Aurelio (PL)810,-
4. NN590,-
5. NN490,-
6. Albert Harms (D)430,-
Der Sieger Albert Ushky und seine Frau Carmen
Der Sieger Albert Ushky und seine Frau Carmen
Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 17.783,91 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
100er Texas Hold’em, No-Limit
Freeze-Out
54 Teilnehmer
5.400,- Preisgeldpool
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Martin Kühnl

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“