Casino Wiesbaden informiert: Kopfgeldjäger – damals und heute!

Wer kennt sie nicht, die immer wieder gezeigte Szene in den Hollywoodklassikern. Ein schwarz gekleideter Mann undefinierbaren Alters mit zerfurchtem Gesicht, welches von einem Fünf-Tage-Bart geziert wird, steht vor dem klassischen Galgenvogel. Wenige Worte werden gewechselt, ein schnelles Ziehen, ein Schuss… und der Bösewicht hat sein Leben ausgehaucht. Ein Menschenleben für eine Handvoll Dollar! So war es damals!

Der Kopfgeldjäger der Neuzeit, ob klassisch-schick im Anzug oder sportlich-leger im Labelhemd argentinischer Designer, ist dagegen weniger bedrohlich und vor allem sauber! Die 45er wurde gegen die Rockets (A-A… die bestmögliche Starthand beim Texas Hold’em) getauscht und der Umgang miteinander ist freundlich trotz aller Gegnerschaft. Niemand lässt mehr sein Leben, mancher aber seine Pokerträume hinter sich.

Wo trifft man diese Spezies? Nun, zum Beispiel am gestrigen Montag, dem 12. April im Casino Wiesbaden, zum Knock-Out-Bounty-Turnier. 63 Jäger, gleichzeitig selbst aber auch Gejagte, duellierten sich um stolze 18.900 Euro und 1.890 Euro Kopfgeld. Auch eine Frau befand sich unter den Kontrahenten, Eva-Maria Pirro, die sich zwar bei der Kopfgeldjagd vornehm zurück hielt, sich dafür aber am Preisgeld schadlos hielt. Das hätte es früher nicht gegeben! Showdown in Pokertown!

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: Das hochklassige Cashgame in der Pokerarena lief an drei voll besetzten Tischen mit Blinds 5/10 (250) bis ca. 3:30 Uhr in der Früh. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an diesen beiden PokerPro-Tischen steht bei 16.063,41 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Mathias Krebs (2) – Eva-Maria Pirro (3) - Norbert Kalb (1)
Mathias Krebs (2) – Eva-Maria Pirro (3) – Norbert Kalb (1)
Die Gewinner:
1. Norbert Kalb (D)4.400,-
2. Mathias Krebs (D)3.750,-
3. Eva-Maria Pirro (D)3.570,-
4. Ulf Kuhn (D)1.650,-
5. Carl Soltan (D)1.280,-
6. Jan Kress (D)1.100,-
7. Victor Haas (D)920,-
8. Helmut Wachtendorf (D)730,-
9. Michael Ende(D)550,-
10. Oskan Kurnaz (GR)380,-
Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
Hold’em, No-Limit, 330,- Buy-In, Freeze-Out, Knock-Out Bounty
63 Teilnehmer
18.900,-* Preisgeldpool (* Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung des Quartals)
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 (250)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Boris Guillot

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“