Casino Wiesbaden informiert: Die Profis ließens krachen. Jurek Goman gewinnt Montagsturnier nach Massendeal. Hochkarätiges Omaha-Cashgame.

Irgendwie war die Stimmung anders. Während am Tag zuvor beim sonntäglichen Rookie-Turnier eine nahezu karnevalistische Lockerheit und Spaßstimmung herrschte, lag beim Profiturnier am gestrigen Rosenmontag eine eher angespannte Stimmung über der Wiesbadener Pokerarena. Aber gestern ging es halt auch um deutlich mehr: Angesagt war ein 100er TH No-Limit mit zwei Rebuys und einem Add-On, unter „Vollauslastung“ war also ein Gesamt-BuyIn von maximal 400,- Euro erforderlich. Das Turnier war ausgebucht und bei 60 Startern, 3 Nachrückern und 98 Rebuys kam ein attraktives Gesamt-Preisgeld von 16.100 Euro zusammen. Allein dafür war höchste Konzentration gefordert. Zum anderen aber ging es, wie immer bei den Montagsturnieren, zusätzlich ja auch um die begehrten Punkte für die quartalsmäßige Over-All-Wertung.

So fiel der erste Turniertisch erst nach über einer Stunde. Jeder Chip und jedes Blatt wurde verbissen verteidigt. Doch nach so manchem Bad-Beat und erfolglosem All-In blieben immer mehr Turnierspieler auf der Strecke und das Teilnehmerfeld lichtete sich. So traf es auch die beiden Führenden der Over-All-Punkteliste, die beide unglücklich ausschieden und damit neue Bewegung in das Over-All-Ranking brachten. Anders aber Thomas Scheld. Er nutzte die Gunst der Stunde und arbeitet sich durch filigranes Spiel nicht nur in die Bubble, was ihm auf Platz 7 immerhin noch ein kleines Preisgeld von 780,- Euro einbrachte, sondern er konnte auch in der Over-All Wertung den Abstand auf die Führenden deutlich verkleinern.

Um drei Uhr morgens einigten sich die letzten Sechs (!) auf einen Deal nach Chipcount, aus dem Jurek Goman als Sieger hervorging. Vielleicht wollte der ein oder andere sich noch in das hochklassige Cashgame einklinken, das parallel zum Turnier an drei Cash-Tables lief, davon einer mit Omaha Pot und 10/10 (500).

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: Das hochklassige Cashgame in der Pokerarena lief an drei voll besetzten Tischen mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500) bis ca. 3:30 Uhr in der Früh. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an diesen beiden Tischen stand gestern bei 33.083,66 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Hochspannung in der Wiesbadener Pokerarena
Hochspannung in der Wiesbadener Pokerarena
Die Gewinner:
1. Jurek Goman (D)2.650,- Deal
2. Michael Huettl (D)2.510,- Deal
3. Avramidis (GR)2.300,- Deal
4. Jochen Lehmann (D)2.140,- Deal
5. Hugo Cesar (PT)2.020,- Deal
6. Markus Jordan (D)1.790,- Deal
7. Thomas Scheld (D)780,-
8. Georg Geissler (D)620,-
9. NN470,-
10. Helmuth Wachtendorf (D)320,-
Die Pokernacht in Zahlen:

6 Turniertische
Hold’em, No-Limit, 100,- Buy-In, 2 Rebuys, 1 Add-On
63 Teilnehmer
16.100,-* Preisgeldpool (* Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung des Quartals)
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Jennifer Thies

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“