Casino Wiesbaden informiert: Ex-Fußball-Profi Norbert Hofmann gewinnt Poker-Profiturnier in der Wiesbadener Pokerarena

Dass der ehemalige Bundesliga-Profi Norbert Hofmann nicht nur ein ausgezeichneter Fussballspieler war, sondern jetzt auch ein guter Pokerspieler ist, weiß man in Wiesbaden nicht erst seit dem gestrigen Turnier. Am Ende einer langen Pokernacht einigte er sich auf einen Deal mit seinem gestern wohl hartnäckigsten Gegner, Lampros Pakos, der ebenfalls ein hervorragendes Turnier ablieferte.

Doch eins nach dem anderen. Pünktlich um zwanzig Uhr hieß es am gestrigen Montag, dem 18. Januar, wie jeden Abend in Wiesbaden „shuffle up and deal!“, das Startsignal für die sechzig Teilnehmer des ausverkauften Turniers. Round-per-Round, die Wiesbadener Mischung aus Texas und Omaha Hold’em stand auf dem Programm, eine Spezialität für Kenner, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Das hochkarätige Teilnehmerfeld ging von Anfang an sehr vorsichtig zur Sache, sodass nur ein einziger Nachrücker seine Chance bekam. Highlight-Hand in dieser Phase: 7-7 gegen 6-6. Nach dem Flop mit 7-4-6 hält jeder einen Drilling. Mit einer weiteren 4 auf dem Turn steht jetzt Full House gegen Full House, worauf 7-7 alles in die Mitte schiebt. Sofortiger Call von 6-6 und der River bringt tatsächlich die vierte 6. Unglaublich: Full-House gegen Vierling 6. Danach dauerte es eine ganze Weile, bis sich die Aufregung gelegt hatte. Der Finaltisch bildete sich erst spät, aber dann ging es ganz schnell und um kurz nach zwei Uhr morgens stand der Sieger fest.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: Das hochklassige Cashgame in der Pokerarena lief an drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100.-), 5/10 (250.-) und 10/10 (500,-) bis ca. 3:30 Uhr in der Früh. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an diesen beiden Tischen stand gestern bei 27.334,16 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Norbert Hofmann (1) und Lampros Pakos (2)
Norbert Hofmann (1) und Lampros Pakos (2)
Die Gewinner:
1. Norbert Hofmann (D)4.180,- Deal
2. Lampros Pakos (GR)4.170,- Deal
3. NN2.130,-
4. Branko Dimic (SRB)1.480,-
5. Klaus Lermig (D)1.150,-
6. Alois Seufert (D)980,-
7. NN820,-
8. NN660,-
9. Gerhard Tempelfeld (D)490,-
10. Jürgen Schäfer (D)330,-
Die Pokernacht in Zahlen:

Round-per-Round (Texas/Omaha), 100,- Buy-In, 2 Rebuys, 1 Add-On
61 Teilnehmer
16.900,-* Preisgeldpool (* Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung des Quartals)
6 Turniertische
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4, 5/10 und 10/10)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: José Veredas

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“