Casino Wiesbaden informiert: Reger Zulauf trotz Sturmtief „Daisy“

Auch wenn das Sturmtief „Daisy“ mit seinen eisigen Temperaturen nicht spurlos an Wiesbaden vorbeigezogen war, hielt das die Pokerspieler nicht davon ab, am gestrigen Sonntag, dem 10.01., in Scharen in die Wiesbadener Pokerarena zu strömen. Man hätte gestern gut und gern auch siebzig Turnierplätze verkaufen können. Allerdings trösteten sich die Spieler, die keinen Platz mehr beim Turnier hatten ergattern können, aufs Spannendste beim Cash-Game.

Das Turnier begann rasant. Noch bevor die letzten Spieler ihren Platz eingenommen hatten, erschallten bereits die ersten Seat-Open-Rufe. Das freute natürlich die Cash-Gamer, denn damit rückte die Eröffnung des nächsten Cash-Tables in greifbare Nähe.

Michael Nedel (1) und Frank Walter (2)
Michael Nedel (1) und Frank Walter (2)
Selbst am Final-Table wurde das Tempo nicht verringert. Einen besonderen Bad-Beat ereilte hier Jörg Hauske. Mit A-D verlor er gegen 4-5 und Runner-Runner-Strasse. Dennoch konnte er sich mit seinem sechsten Platz und immerhin noch 360,- Euro trösten. Die letzten drei Spieler lieferten sich ab Mitternacht einen großartigen Fight. Für Tim Niefer, der zwischenzeitlich deutlicher Chipleader war, reichte es am Ende dennoch nur zum dritten Platz. Direkt im ersten Spiel des nachfolgenden Heads Up kam es dann zum Showdown zwischen Michael Nedel und Frank Walter. Auf dem Board liegt D-B-5-B-2. Frank Walter zeigt Pocket Könige und fühlte sich bereits als Gewinner. Doch als Michael Nedel D-B umdreht und damit sein Full-House zeigt, ist das Turnier entschieden.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100,-) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische stand gestern bei 25.692,41 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Die Gewinner:

1. Michael Nedel (D), 1.570,-
2. Frank Walter (D), 990,-
3. Tim Niefer (D), 680,-
4. Steffen Boltz (D), 500,-
5. Christian Warmuth (D), 400,-
6. Jörg Hauske (D), 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- Buy-In, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 Turniertische
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Sebastian Richter

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
– im Klassischen Spiel täglich ab 19:30 Uhr
– im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
– Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab   50er Pot & no flop – no drop
– Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot & no flop – no drop