Konrad Plautz feierte gelassen im Casino Seefeld

Time to say Goodbye

Konrad Plautz und Dir. Ernst Hubmann
Konrad Plautz und Dir. Ernst Hubmann
Überrascht schien er, Konrad Plautz, das Aushängeschild des Tiroler Fußballsports. Überrascht, dass neben Vertretern der Landesregierung und Tiroler Schiedsrichtern auch so viele ehemalige Fußballprofis kamen, um ihm ,ihrem Konny, an diesem Abend im Casino Seefeld beim Torwandschießen und Chippen ein leises „Servus“ zu flüstern. Am 10. November feierte Plautz mit einem glorreichen Abend voller sportlicher Höchstleistungen seinen Abschied als FIFA-Referee (mit Jahresende).

Nach einer gschmackigen’ Jausn’ musste er einen witzigen Drei-Kampf bestehen und seine vielfältigen Qualitäten, von einer Spieldokumentation des FC Wacker à la Rainer Dierkes bis zur Theatereinlage, vor all seinen Gästen kundtun.

Rainer Dierkes beim Interview mit Michael Baur und Roli Kirchler
Rainer Dierkes beim Interview mit Michael Baur und Roli Kirchler
Unter den Besuchern waren ehemalige Größen wie Robert Auer, Roland Kirchler, Michael Baur, Oliver Prudlo, Stefan Marasek, Walter Kogler, Gischi Westerthaler, Andreas Gretschnig, Andreas Spielmann und viele weitere sowie das Präsidium des Tiroler Fußballverbandes, Dr. Josef Geisler, Siegfried Mair und Adi Stastny.

Für alle Besucher des Casino Seefeld war es ein außerordentliches und besonders lustiges Ereignis, an diesem Tag den Entscheidungsträgern und Vorbildern am Rasen beim „Netzen“ an der Torwand zuzusehen. Durch die Vorherrschaft der Koriphäe persönlich ging die Abschiedsparty ganz ohne Fouls und gelb-rote Karten über die Bühne.

Nähere Informationen zu allen Events und Aktionen des Casino Seefeld unter http://seefeld.casinos.at oder Tel.: 05212/2340.

Schon wieder die Macht bei Konrad Plautz als Dealer mit Andi Spielmann, Roland Kirchler etwas verdeckt, Michael Baur, Oliver Prudlo, Walter Kogler und Stefan Marasek
Schon wieder die Macht bei Konrad Plautz als Dealer mit Andi Spielmann, Roland Kirchler etwas verdeckt, Michael Baur, Oliver Prudlo, Walter Kogler und Stefan Marasek