Casino Wiesbaden informiert: „Kleider machen Leute“ – ISA-GUIDE.de

Casino Wiesbaden informiert: „Kleider machen Leute“

Nachdem am frühen Dienstag Abend der deutsche Paul Biedermann in seinem neuen „Wunderschwimmanzug“ den legendären Michael Phelps in Weltrekordzeit über 200 Meter Freistil seit 5 Jahren die erste Niederlage beibrachte, war die Motivation einiger Spieler des Wiesbadener Rookie-Turniers nach Höherem zu streben deutlich gestiegen.

Es wurden mal wieder heiße Duelle ausgetragen und nicht immer lohnte es sich auf die American Airlines (2 Asse) zu warten. So mancher Favorit war nach dem Flop nämlich keiner mehr. So auch am Final-Table, als die Asse gegen das Paar 10 den Kürzeren zogen.

Der Final-Table stand ganz im Zeichen von Hemd und Nadelstreifen. Die Herren der Zunft hatten gestern alleine die Nase vorn und spielten zu Zehnt am letzten Tisch den Sieger unter sich aus. Die glücklichen Gewinner waren dabei Herr Mutlu und Herr Hassan, die sich am Ende über Platz 1 und 2 freuen durften.

Alle Cash-Game-Fans hatten zwischenzeitlich ihre Plätze an einem der vier Cash-Tables gefunden, an denen auch gestern wieder mit Blinds 2/4 (100,-) bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert wurde. Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel liefen mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht mittlerweile wieder bei 24.567,90 Euro.

Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Ruhollah Hassan (2) und Umut Mutlu (1)
Ruhollah Hassan (2) und Umut Mutlu (1)
Die Gewinner:

1. Umut Mutlu (TR) 1.280,- (Deal)
2. Ruhollah Hassan (DE) 1.280,- (Deal)
3. Marijan Griebel (DE) 680,-
4. Michael Conradt (DE) 500,-
5. Fatih Kanik (TR) 400,-
6. Michael Krause (DE) 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 Turniertische
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Wolfgang Harsy

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“