Spielbank Bad Steben informiert: Einführung der Casino Card in der Spielbank Bad Steben – ISA-GUIDE.de

Spielbank Bad Steben informiert: Einführung der Casino Card in der Spielbank Bad Steben

Wer am Samstag, den 01.08.2009, die Spielbank Bad Steben besucht, hat die Möglichkeit, Besitzer der neuen Casino Card zu werden. Die Bayerischen Spielbanken haben Ende letzten Jahres begonnen, gemeinsam mit der Firma Atronic Systems GmbH eine Chipkarte für das Automatenspiel einzuführen.

An der Rezeption erhalten Automatenspieler die neue Chipkarte. Das schwarze Stück Kunststoff im Scheckkartenformat wird künftig das Spiel am Automaten um einiges leichter machen: Durch die Casino Card können die Gäste sowohl mit Kleingeld und Scheinen als auch mit der Casino Card an den Automaten spielen. Die Karte kann mit Geldbeträgen bis zu 250 Euro entweder an einem der beiden Terminals, an der Kasse oder an jedem Spielautomaten aufgeladen werden.

Nach Einführen der Karte in den Automaten wird der Gesamtbetrag von der Chipkarte auf den Kreditzähler des Spielautomaten übernommen. Sobald der Betrag auf dem Spielautomat gebucht wurde, kann das Spiel beginnen. Alle Einsätze und Gewinne werden auf dem Kreditmeter ab- bzw. aufgebucht. Während des Spiels mit der Karte besteht auch die Möglichkeit, dem Gerät weitere Münzen oder Scheine zuzuführen. Beendet ein Spieler sein Spiel und verlässt das Spielgerät, kann er durch Betätigen der Auszahlungstaste das auf dem Kreditmeter angesammelte Geld – bis 250 Euro – wieder zur Chipkarte transferieren. Übersteigt der Kreditmeterbetrag diese Grenze, wird der gesamte Betrag durch einen Beschäftigten der Spielbank bar ausbezahlt. Auch Gewinne über 250 Euro werden wie bisher als Barauszahlung durch einen Mitarbeiter des Casinos durchgeführt.

Einfacher, schneller, bequemer
Insgesamt verspricht die Einführung des neuen Systems dem Spieler einen vereinfachten und zügigeren Spielablauf. Ohnehin nahm der Einsatz von Münzen an den Spielautomaten in den letzten Jahren immer mehr ab: Das Verhältnis von Münzgeld zu Scheinen liegt im Automatenspiel momentan im Durchschnitt bei nur 3 zu 97 Prozent. Und die Gewinnabholung am Ende des Besuches geht mit der Casino Card schneller, denn der Gast braucht keinen Berg Münzen einzusammeln, sondern kann sich seinen Gewinn an der Kasse abholen oder auch an einem der Selbstbedienungsterminals bar auszahlen lassen. Damit liegt die Spielbank Bad Steben, wie eine Umfrage zeigte, voll im Trend. Denn international geht die Entwicklung in allen Bereichen des Lebens hin zu einer Ausweitung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Auch die Spielbanken weltweit benutzen mehr und mehr „Coinless“-Systeme. Der Umgang mit bargeldlosen Zahlungssystemen ist mittlerweile Alltag geworden.

Münzen, Scheine, Karte – Die Gäste entscheiden
Die Casino Card der ersten Stunde ist nicht personalisiert und kann mit einer Geldbörse ohne Ausweis verglichen werden. Ein möglicher nächster Schritt könnte die Personalisierung der Karte sein – sie könnte zum Beispiel auch als Eintrittskarte genutzt werden. Es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit am Automaten mit Scheinen und Münzen zu spielen und die Karte nur für die Gewinnausschüttung zu nutzen.

Die Casino Card auf einen Blick:
Die Einsätze können Automatenspieler nun ganz praktisch mit der Casino Card zahlen. Diese funktioniert ohne PIN-Nummer, kein Gast muss sich also eine Geheimzahl merken. Am Terminal, am Automaten oder an der Kasse kann die Casino Card aufgeladen werden. Ausbezahlt werden die Guthabenbeträge und Gewinne von der Karte entweder an einem der beiden Auszahlungsterminals oder an der Kasse.