Die PokerNews Top 10: Zehn bemerkenswerte Europäer bei der WSOP 2009

Von Nicole Gordon

PokerNews Top 10 der europäischen Spieler mit WSOP Potenzial

Poker in Europa hat in den letzten Jahren enorm geboomt, weshalb es nicht verwunderlich ist, daß man im Jahr 2009 Jahr bei der World Series of Poker mit Sicherheit jede Menge junge europäische Spieler an den Spieltischen beim Kampf um ein Bracelet beobachten werden wird. Im Zuge unserer PokerNews-Berichterstattungen über die großen internationalen Turniere, haben wir schon über dutzende außergewöhnlich begabte europäische Spieler berichtet, welche zwar in den USA noch nicht so bekannt sind, aber sicherlich den Skill und die Ausdauer haben, um sich bei jedem Turnier behaupten zu können. Nachfolgend finden Sie die Namen einiger Spieler, von welchen wir denken, daß sie bei der diesjährigen WSOP für einigen Wirbel sorgen werden – unsere Top 10 der europäischen Spieler mit WSOP Potenzial.

10. Julian Thew (England)

Sein Chip-Stack steigt und fällt so schnell, daß einem Beobachter fast die Augen wehtun könnten. Deshalb hat Julian Thew in der europäischen Pokerszene seinen Nickname „Yo-yo“ erhalten. Er spielt schon seit dem Jahr 2001 regelmäßig in der englischen Turnier-Szene. Thew hat im Laufe seiner Karriere bei Pokerturnieren über USD 2,3 Millionen gewonnen, wobei er sein höchstes Preisgeld im Jahr 2007 für seinen Sieg bei der EPT Baden Classic erhielt (USD 947.000). Thew saß schon unzählige Mal bei Turnieren in England am Final Table und hatte auch schon einige Erfolge in den USA, so hat er z.B. das USD 4.850 No-Limit Hold’em Event im Rahmen der Venetian Deep Stack Extravaganza im Juli 2008 (Preisgeld: USD 251.000) gewonnen. Er gehört zu den nettesten, aufrichtigsten Spielern der gesamten Pokerszene und ist sowohl bei seinen Fans, als auch bei den Medien überaus beliebt.

9. Johannes Strassmann (Deutschland)

Still und nachdenklich, so kennt man Johannes Strassman am Spieltisch. Johannes war während der letzten beiden Jahre bei europäischen Turnieren überaus erfolgreich. Vor kurzem belegte er bei der EPT in London den 7. Platz, wobei er sich dabei gegen Spieler wie z.B. Michael Martin, Eric Liu und Michael Tureniec behaupten musste. Der Final Table in London, war schon sein dritter EPT Final Table im Jahr 2008, er hatte in San Remo den 9. Platz und in Dortmund den 6. Platz in Dortmund belegt. Er hatte bisher zwei Mal an der WSOP teilgenommen und im Jahr 2007 und im Jahr 2008 jeweils zwei Preisgelder gewonnen, schaffte es aber bisher nicht bis an einen WSOP Final Table. Er gehört zu den vielen jungen, talentierten deutschen Spielern, welche hungrig auf Erfolge bei der WSOP sind. Seine Landsmänner und Kollegen Jens Voertmann und Sebastian Ruthenberg hatten im letzten Jahr ihre ersten Bracelets gewonnen und Katja Thater gewann ihr erstes Bracelet im Jahr 2007, das Jahr 2009 könnte also Strassmann’s Jahr werden.

8. Florian Langmann (Deutschland)

Florian Langmann wurde im Jahr 2006 Poker-Pro, nachdem er seinen ersten großen Titel bei den German Poker Championships gewonnen hatte, eine Entscheidung, welche er bis heute keine Sekunde bereut hat. Der Dresdner hat seitdem drei Preisgelder bei der EPT gewonnen, dabei belegte er z.B. den 9. Platz bei der EPT in Dortmund und den 2. Platz bei der EPT London im Jahr 2007. Bei der WSOP 2008 hat Langmann zwar nur ein kleines Preisgeld gewonnen, hat aber dafür den 2. Platz beim USD 4.800 No-Limit Hold’em Event im Rahmen des 2009 PokerStars Caribbean Adventure belegt (USD 184.000), das EUR 1.000 No-Limit Holdem Event bei der Poker EM in Baden und ein PLO Side Event beim Vienna Spring Poker Festival gewonnen. Insgesamt hat er bisher in den letzten 3 Jahren über USD 1,3 Millionen gewonnen. Er war zwar bei der letztjährigen WSOP nicht sehr erfolgreich, aber kein Spieler möchte gerne gegen diesen aggressiven, gefährlichen Spieler antreten.

7. Sandra Naujoks (Germany)

PokerStars war hocherfreut, als Sandra Naujoks im vergangenen Winter ihrem „All-German Shooting Stars“ Team beitrat. Bei den German Open in Dortmund im März (eins ihrer ersten Turniere unter der PokerStars Flagge) sicherte Sie sich gleich ihren ersten EPT Titel und ein Preisgeld in Höhe von USD 1,1 Millionen. Im Oktober 2008 gewann Sandra die Baden Open und besiegte dabei im Heads-Up Alex Kravchenko. Einige Wochen später, saß Sandra am Final Table bei der EPT Budapest. Sie hat sicherlich den nötigen Drive, um bei der WSOP erfolgreich zu sein – Sie sollten die Frau mit den raben-schwarzen Haaren bei der WSOP gut im Auge behalten.

6. Trond Erik Eidsvig (Norwegen)

Außerhalb von Europa ist Trond Erik Eidsvig nicht so bekannt, wie viele seiner Kollegen, aber seine Erfolge sprechen für sich selbst. Vor seinem 21 Geburtstag hatte der Norweger bereits 5 Preisgelder bei der EPT gewonnen und saß dabei in Barcelona, Dublin und Warschau am Final Table. Er ist für seine ruhige Art und sein aggressives Spiel bekannt. Sein bisher höchstes Preisgeld, gewann er bei den 2007 Master Classics of Poker in Amsterdam, wo er für seinen 1. Platz ein Preisgeld in Höhe von USD 896.912 erhielt. Eidsvig wurde im letzten Jahr 21 Jahr alt und nahm das erste Mal an der WSOP teil, wobei er beim USD 2000 No Limit Holdem Event ein Preisgeld gewann. Er wird sicherlich bei der nächsten WSOP ein Bracelet gewinnen… wenn er schafft sich von den Cash-Games fern zu halten.

5. Johnny Lodden (Norwegen)

Der 24 Jahre alte Johnny Lodden hat im Laufe seiner sechsjährigen Karriere als Poker-Pro bereits alle Hoch und Tiefs erlebt, welche man als Pokerspieler erleben kann. Lodden hatte im Jahr 2004 und 2005 die höchsten Online NLHE Games gewonnen – lange bevor bei Full Tilt Poker die mit Stars vollbesetzten USD 200/USD 400 Tische existierten. Im Jahr 2007 gab Lodden bekannt, daß er Pleite war, weil sein Geld-Management schlecht war und er gleichzeitig eine Zeit lang nur verloren hatte. Er lieh sich Geld von einem Freund und erspielte sich einen neuen Bankroll. Seit dieser Zeit läuft es für Lodden bei Live-Turnieren allerdings hervorragend. Er saß im Oktober letzten Jahres bei der EPT in Budapest am Final Table und belegte den 8. Platz. Bei der EPT in Prag gewann er ebenfalls ein Preisgeld. Bei der WSOP in London gewann er sein bisher höchstes Preisgeld, für seinen 11. Platz beim 10.000 Pfund Main Event erhielt er ein Preisgeld in Höhe von fast USD 100.000. Dann können wir nur hoffen, daß Lodden bei der WSOP genauso erfolgreich sein wird, wie bei den großen Turnieren in Europa.

4. Joao Barbosa (Portugal)

Kein anderer Spieler bei der EPT hatte ein so erfolgreiches Jahr wie Joao Barbosa, welcher 6 Preisgelder gewonnen hat. Wenn man bedenkt, daß er in diesem Jahr nur an 9 EPT Events teilgenommen hatte, ist dies wahrlich eine großartige Leistung. Seinen ersten großen Erfolg hatte er im Mai 2008, als er die Unibet Open in Madrid gewann, wofür er ein Preisgeld in Höhe von USD 179.000 erhielt. Sechs Monate später gewann er in Warschau die EPT Polish Open und konnte sich über ein Preisgeld in Höhe von USD 460.000 freuen. Momentan ist er die Nr. 1 der portugiesischen „All-Time Money Winner“ Rangliste. Nicht schlecht für einen Spieler, welcher erst ein knappes Jahr professionell Turnierpoker spielt.

3. Soren Kongsgaard (Dänemark)

Soren Kongsgaard spielt bereits seit 3 Jahren bei großen Events, war aber bisher nicht alt genug, um Turniere in den USA zu spielen, bzw. um an der WSOP teilzunehmen. Nun wird er von FullTilt Poker gesponsert und gewann sein erstes WSOP-Preisgeld im Jahr 2008 bei der WSOP-Europe (an welcher man ab 18 Jahren teilnehmen kann), er belegte den 12. Platz beim GBP 10.000 Main Event, wofür er ein Preisgeld in Höhe von fast USD 100.000 erhielt. Kongsgaard hat bereits sieben große Turniere gewonnen und insgesamt USD 814.000 gewonnen. Aus seinem Heimatland stammen ja bekannterweise eine Menge bekannter Pokerspieler, wie z.B. Gus Hansen, Jan Sorensen und der amtierende WSOP Main Event Champion Peter Eastgate, trotzdem steht Kongsgaard auf Platz 6 der „All Time Money Winner“ in Dänemark. Da er nun 21 Jahre alt ist, plant er im Jahr 2009 an möglichst vielen WSOP Events teilzunehmen.

2. Alexander Kostritsyn (Russland)

Seine Vorliebe für auffällige T-Shirts und Ed Hardy Kapuzenpullover sorgt bei einigen Modefans zwar für Empörung, aber seine Fähigkeiten am Pokertisch sind nicht zu leugnen. Nachdem er im Jahr 2008 das Aussie Millions Main Event gewann, bei welchem er Erik Seidel im Heads-Up besiegte, gewann Kostritsyn bei der letztjährigen WSOP 6 Preisgelder, wozu unter anderem ein 3. Platz beim USD 10.000 Seven Card Stud World Championship Event gehörte. Beim WSOP 2008 Main Event schnitt er ebenfalls hervorragend ab und belegte den 84. Platz. Wie viele seiner Kollegen, spielt der Russe aber nicht nur Texas Holdem. Er beherrscht alle Pokervarianten, wie sein Sieg beim Aussie Millions USD 10.000 H.O.R.S.E Event in diesem Jahr bewies. Halten Sie die Augen offen, der Russe wird bei der diesjährigen WSOP mit Sicherheit bei einigen Events auf den vorderen Platzen zu finden sein.

1. Bertrand „ElkY“ Grospellier (Frankreich)

„ElkY“ hat ein unglaublich erfolgreiches Jahr hinter sich. Nachdem er das 2008 PokerStars Caribbean Adventure gewonnen hatte (Preisgeld: USD 2 Millionen), reiste er im Oktober nach Las Vegas und gewann die WPT Festa al Lago im Bellagio (Preisgeld: USD 1,4 Millionen). Bei den 2009 NBC National Heads-Up Championships belegte er den 3. Platz und gewann das USD 25.000 Buy-In High Roller Event im Rahmen der PCA 2009. Da er schon zwei Teile der Poker „Triple Crown“ hat (einen WPT-Titel und einen EPT-Titel), möchte Grospellier nun natürlich auch das WSOP Bracelet gewinnen, was ihm im Laufe der letzen drei Jahre leider nicht gelungen war. Er verfügt über einen sehr hohen Bankroll und über jede Menge Selbstbewusstsein, deshalb wäre es nicht verwunderlich, wenn man bei dem 28-jährigen PokerPro am Ende des kommenden Sommers ein WSOP Bracelet am Arm entdecken könnte.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen