Casino Wiesbaden informiert: Starke Performance – atmosphärische Dichte

Ruhig ging es zu beim wieder früh ausverkauften gestrigen Sonntags-Rookie-Turnier. Einer der zahlreichen Zuschauer sprach gar von „atmosphärischer Dichte“, treffender hätte man es wohl kaum ausdrücken können. Alle Teilnehmer gingen konzentriert ans Werk, zum größten Teil wurde ABC-Poker gespielt. Die Auswahl der Hände entsprach den Lehrbüchern, die Raises waren standardisiert, Conti-Bets auf dem Flop waren Routine, kurz gesagt, von den meisten Pokerfans wurde eine starke Turnierperformance gezeigt.

Aber irgendwann wurden die Stacks durch die steigenden Blinds „weggefressen“, was die Turnierspieler zwang, ihre Strategie umzustellen. Aggressivität war nun gefragt, und so war es nicht weiter verwunderlich, dass sich die „Seat-open“-Rufe häuften. Dies hielt an bis zum Final-Table. Dort kehrte dann die Routine wieder ein, die Small-Stacks wurden angegriffen und schließlich eliminiert. Die stärkste Turnierperformance zeigte gestern allerdings der Wiesbadener Stammspieler Tino Gentile, der sich souverän ins Head-up spielte, wo er dann jedoch für die meisten Beobachter überraschend seinem Kontrahenten Viktor Adolf einen Deal anbot, welchen dieser gerne annahm.

Das Cash-Game-Angebot mit Blinds 2/4 im Klassischen Spiel wurde auch am Freitag und Samstag wieder mit Begeisterung angenommen: Zwei Tische mit Blinds 2/4 sind jetzt neben den Tischen mit höheren Blinds die Regel, Tendenz weiter steigend. 2/4-Cashgame wird jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ab 19.30 Uhr mit Blinds 2/4 bei einem Minimum Buy-In von 100,- Euro gespielt. Taxiert werden nur 2,- Euro, aber erst ab einem Pot von 50,- Euro. Und natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!!!


Zum Thema „noch kleinere Blinds“: In Wiesbaden sind auch die Freunde der Blinds unterhalb von 2/4 willkommen: Im Automatenspiel wird täglich ab 12:00 Uhr mittags auf Wunsch ein PokerPro-Tisch mit Blinds 1/2 bei einem Minimum Buy-In von 40,- € angeboten. Dort wird in letzter Zeit auch vermehrt Omaha (!) nachgefragt und gelegentlich an einem der beiden Tische gespielt. Und übrigens: Der brandneue Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht mittlerweile bei 4.878,75 Euro!

Am heutigen Montag-Abend geht’s mit den Profis weiter: Texas Hold’em No-Limit, Buy-In 300 €, freeze-out. Für alle Pokerturnierinteressierte gilt weiterhin: Eine sichere Turnierteilnahme in Wiesbaden ist nur durch eine frühzeitige Anmeldung für einen der 60 Turnierplätze gewährleistet. Und so einfach geht’s: Wer sich seinen Platz für das heutige oder für jedes weitere der wöchentlich fünf Turniere (von sonntags bis donnerstags) sichern möchte, kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de buchen: Von der Startseite der Homepage mit dem Button rechts über dem Roulettekessel per Kreditkarte oder Giro-Pay. Oder aber – mit Risiko – bis 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages vor Ort.

Viktor Adolf (1.) und Tino Gentile (1.)
Viktor Adolf (1.) und Tino Gentile (1.)

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Gentile Tino [key:FLAGS_DE] 1.280,-
2 Adolf Viktor [key:FLAGS_DE] 1.280,-
3 Neumann Marc [key:FLAGS_DE] 680,-
4 Berger Klaus [key:FLAGS_DE] 500,-
5 Polzer Timo [key:FLAGS_DE] 400,-
6 Gamtzke Christian [key:FLAGS_DE] 360,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 2
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Ralf Albert

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Blinds von 1/2 (nur Automatenspiel an den PokerPro-Tischen) über 2/4 bis 5/10.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“