EPT Kopenhagen: Sensationelles Starterfeld in Dänemark – ISA-GUIDE.de

EPT Kopenhagen: Sensationelles Starterfeld in Dänemark

Der achte von insgesamt elf Stopps führt die European Poker Tour Season 4 vom 19. bis zum 23. Februar 2008 in die dänische Hauptstadt nach Kopenhagen. Die EPT Scandinavian Open im Casino Copenhagen gehört zu den Events, die seit der Gründung der Tour im Jahr 2004 fest zum Inventar gehören und es überrascht nicht, dass die 500 verfügbaren Plätze trotz des erhöhten Buy-ins von DKK47.750+2.250 (ca. €6.700) bereits seit über einer Woche komplett ausverkauft sind.

Seit Jahren erfreut sich Poker in den skandinavischen Ländern immer größerer Beliebtheit und es scheint noch lange kein Ende dieses Booms in Sicht zu sein. Ein guter Beleg dafür ist auch, dass am Vorabend des EPT-Events bereits zum zweiten Mal die Scandinavian Poker Awards vergeben werden (siehe News). Auf der Nominierungsliste stehen in diesem Jahr beispielsweise so bekannte Namen wie Gus Hansen (Dänemark) oder Annette Obrestad (Norwegen).

Noah BoekenDen ersten Titel bei den Scandinavian Open im Januar 2005 (150 Teilnehmer) holte sich allerdings ein Pokerspieler aus den Niederlanden. Noah Boeken vom Team PokerStars Pro feierte damals seinen ersten großen Turniersieg, der zudem knapp €148.000 wert war. Am Finaltisch verwies er unter anderem die Briten Ram Crazy Horse Vaswani und Julian Thew, der 2007 die EPT Baden gewann, auf die Plätze. Bester Skandinavier war der Norweger Erik Kolaas als Fünfter.

Ein Jahr später waren es dann bereits 288 Teilnehmer, das Buy-in betrug €4.000 und somit lag der Gesamtpreispool bei über einer Million Euro. Und mit Mads Andersen gewann auch zum ersten Mal ein einheimischer Pokerprofi. Der Däne setzte sich im Heads-up gegen Edgar Skjervold aus Norwegen durch und kassierte €341.000 Siegprämie. Seine erste Topplatzierung bei einem großen Major-Turnier feierte 2006 auch der Däne Phillip Hilm, der 2007 beim WSOP-Main-Event am Finaltisch saß, mit Platz vier.

Der aktuelle Titelverteidiger ist ein Schwede. Magnus Pettersson setzte sich im vergangenen Jahr gegen 399 Konkurrenten durch (Preispool umgerechnet €1,85 Millionen) und gewann schließlich vor Bertrand ElkY Grospellier seinen ersten EPT-Titel und fast €550.000 Preisgeld.

In diesem Jahr stellt das Casino Copenhagen aufgrund der erneut sensationellen Nachfrage noch mehr Pokertische im Turnierbereich auf, um tatsächlich 500 Spielern Platz zu bieten. Das Who’s who der europäischen Pokerszene wird also, wie schon in Dortmund, um einen Preispool von über drei Millionen Euro kämpfen. Dass die Scandinavian Open auch in diesem Jahr nicht nur Quantität, sondern vor allem Qualität zu bieten haben, beweist der Blick auf das wirklich sensationelle Starterfeld, das einen mit der Zunge schnalzen lässt. Schnallen sie sich an, hier ein kleiner Auszug:

Tag 1A:

Alexander Kravchenko (Russland), Andreas Hoivold (Norwegen), Andy Black (Irland), Annette Obrestad (Norwegen), Barny Boatman (Großritannien), Bertrand Grospellier (Frankreich), Bill Chen (USA), Christian Harder (USA), Dag Martin Mikklesen (Norwegen), Daniel Negreanu (Kanada), Dario Minieri (Italien), Gus Hansen (Dänemark), Johnny Lodden (Norwegen), Juha Helppi (Finnland), Julian Thew (Großbritannien), Magnus Pettersson (Schweden), Martin Wendt (Dänemark), Niki Jedlicka (Österreich), Noah Boeken (Niederlande), Phillip Hilm (Dänemark), Sorel Mizzi (Kanada), Trond Eidsvig (Norwegen), Peyman Mohammadzadeh (Hamburg), Sebastian Ruthenberg (Hamburg).

Tag 1B:

Arnaud Mattern (Frankreich), Dustin Mele (USA/PokerStars Passport), Jeff Kimber (Großbritannen), Luc Pagano (Italien), Marc Goodwin (Großbritannien), Pascal Perrault (Franreich), Patrick Antonius (Finnland), Peter Jepsen (Dänemark), Ram Vawani (Großbritannien), Rob Hollink (Niederlande), Rolf Slotboom (Niederlande), Sören Kongsgaard (Dänemark), Paul Testud (Frankreich), Tom McEvoy (USA), Tony G Guoga (Australien), William Thorson (Schweden), Markus Golser (Österreich), Markus Lehmann (Liechtenstein), Johannes Strassmann (Berlin), Katja Thater (Hamburg), Matthias Neu (Frankfurt/Foto links), Sebastian Zink (Bochum).

Am Dienstag starten also die EPT Scandinavian Open mit Tag 1A und IntelliPoker wird natürlich ausführlich aus Kopenhagen berichten. Zudem wird ab dem 22. Februar auch wieder ein Livestream unter EPTlive.com angeboten. Die interessierten Zuschauer können im Forum natürlich direkt ihre Fragen an die Moderatoren Martin Pott und Markus Krahwinkel stellen, die sicherlich auch wieder einige interessante Gastmoderatoren an das Mikro holen werden.