Bayern-Jackpot in der Spielbank Feuchtwangen geknackt

  • Gast gewinnt rund 363.535 Euro
  • Bayern-Jackpot sofort mit 125.000 Euro neu gestartet

München – Zum ersten Mal in diesem Jahr konnte der Bayern-Jackpot geknackt werden. Am Ostermontag durfte sich ein Spielgast der Spielbank Feuchtwangen über 363.535 Euro freuen. Der Gewinner konnte den Gewinn sofort mit nach Hause nehmen.
Seit seiner Einführung im Jahr 1997 konnte der Bayern-Jackpot insgesamt 91 Mal gewonnen werden. Beim Bayern-Jackpot sind 36 Automaten der neun Bayerischen Spielbanken untereinander vernetzt. Die elektronische Vernetzung ermöglicht, dass sämtliche Einsätze aus allen Spielbanken gesammelt und besonders hohe Gewinne ausgeschüttet werden können.

Die Spielbanken Bayern haben den Bayern-Jackpot sofort mit 125.000 Euro neu gestartet. Mit Einsätzen ab 50 Cent können Gäste in den Spielbanken in Garmisch-Partenkirchen, Bad Wiessee, Feuchtwangen, Lindau, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Kötzting, Bad Reichenhall und Bad Steben ihr Glück beim Bayern-Jackpot versuchen.


Zur Staatlichen Lotterie- und Spielbankverwaltung
Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung (LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN) ist ein Wirtschaftsunternehmen des Freistaats Bayern und rechtlich im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat angesiedelt. Ihr Produktangebot umfasst Lotterien und Lose, Sportwetten und Casinospiele. Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung ist die Dachmarke der Geschäftsbereiche LOTTO Bayern und SPIELBANKEN Bayern.
Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung bietet unter Berücksichtigung des Spielerschutzes die Möglichkeit zum legalen Glücksspiel – auch im Internet. Ihre Erträge kommen über den bayerischen Staatshaushalt vielfältigen gemeinnützigen Bereichen im Freistaat wie Sport, Kultur, Denkmalpflege und sonstigen öffentlichen Bereichen und damit allen Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat zu Gute.