Casino-Mobiliar wird zugunsten der Aktion Nestwerk versteigert

Mit einer Aktion für den guten Zweck endet die fast 30-jährige Präsenz der Spielbank Hamburg auf der neunten Bel Etage des Hotels InterContinental. Am Donnerstag, den 7. Dezember 2006, werden ab 19.00 Gemälde, Mobiliar sowie andere Ausstattungsgegenstände und Interieurs der Spielbank Hamburg für den guten Zweck aufgerufen. Auktionator ist das Kunst-Auktionshaus Carl. F. Schlüter. Vorbesichtigung der zu versteigernden Gegenstände ist am 7. Dezember ab 12.00 Uhr in den alten Räumen der Spielbank Hamburg, Fontenay, am Hotel InterContinental.

Casino Esplanade in Hamburg Der Erlös aus dieser Versteigerung geht an die Aktion Nestwerk, die der ARD-Moderator Reinhold Beckmann 1999 zusammen mit Freunden in Hamburg gründete. Die Idee hinter dem Projekt: „Wir nehmen den Ball an, benachteiligten Jugendlichen in strukturschwachen Quartieren sportliche und kulturelle Angebote zu machen“. Mit anderen Worten: Das Beckmann-Projekt will Sinn vermitteln, um die Freizeit nicht sinnlos zu „vertreiben“, sondern sie bei Sport oder Musik mit sozialem Leben zu füllen – gemeinsam und friedlich. Ohne Drogen, Gewalt, Aggression. Das Nestwerk kümmert sich daher – im besten Wortsinne – um diejenigen, die eben kein „Nest“ haben.

Ein „Nest“ kann sein:

– Die Sporthalle, die auch dann geöffnet hat, wenn der reguläre Schul- oder Sportbetrieb vorbei ist. In diesen Hallen können Jugendliche dann jede Menge „anstellen“ – mit dem Fußball, Volleyball oder mit Badmintonschlägern.

– Der umgebaute Linienbus vom HVV, der nun als „Jamliner“ durch die Viertel kreuzt. In diesem rollenden Tonstudio können Jugendliche mit E-Guitarre oder Schlagzeug Musik hören oder selbst machen. „On the road again“ ist der „Musibus“ auf der Route Osdorfer Born über St. Pauli nach Wilhelmsburg und Steilshoop.

– Die mobile Straßenfußballanlage, um Street Soccer zu fördern. Das Projekt „Straßenfußball für Toleranz“ fand so seinen Weg vom Ursprungsland Kolumbien an die Elbe. 2006 wurden 40 Turniere ausgetragen, die im politischen Tagesgespräch „sozialer Brennpunkt“ heißen.

Alle Angebote sind kostenlos. Geschulte Pädagogen sind dabei, die Kids zum sozialen Lernen über das Spiel hinzuführen. Volker Richter, Geschäftsführer Spielbank Hamburg: „Wer davon redet, dass der Jugend die Zukunft gehört, muß auch in diese investieren. Eine private Initiative wie Nestwerk ist dabei von hoher gesellschaftlicher und sozialpolitischer Bedeutung. So können Jugendliche nicht nur gefördert und sinnvoll von der Straße geholt werden. Die Nestwerker verwirklichen auch die pädagogische Idee der Prävention, dass die besten Konflikte die sind, die ausgetragen werden, ohne in Aggressionen zu eskalieren. Das zeigt ein Blick nach Frankreich.“

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen