Spielbank Bad Steben informiert: CasinoLive – Kabarett in der Spielbank Bad Steben

Am Freitag, den 26. Februar 2016 startet nun endlich auch die CasinoLive Reihe der Spielbank Bad Steben ins neue Jahr. Den Anfang macht eine feste Größe im Olymp der Kabarettisten. Er hat einen gefeierten Stammplatz bei Fasching in Veitshöchheim und ist dekoriert mit zahlreichen Auszeichnungen. Die Rede ist von Klaus Karl-Kraus! Mit seinem Programm „Karpfen, Klees, ka Wasser“ verschreibt sich der Kabarettist dem fränkischen Kosmos, in dem Klöße Kreise ziehen und der Karpfenweiher als Ursuppe einer unergründlichen Gemüts dient. Der Franke entführt das Publikum immer wieder in die fränkische Vergangenheit, in der es noch den echten fränkischen Ureinwohner – den Aboriginell – gab, in der man nach der Kirche Totenbildli tauschte und in der ein fränkischer Karpfen noch verschont war vom Tiefkühlwahn der Neuzeit. Klaus Karl-Kraus quält nie einen Witz zum Scherz, die Lacher sind ohnehin und zu Recht auf seiner Seite.

Verbringen Sie einen vergnüglichen Abend in der Spielbank Bad Steben. Eintrittskarten zur Veranstaltung gibt’s täglich ab 13 Uhr an der Casino-Rezeption, zum Preis von 15 € im Vorverkauf und 17 € an der Abendkasse. Für den Besuch ist ein gültiger Personalausweis erforderlich.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung