Generalversammlung Kursaal-Casino AG Luzern

Wiederwahl von Philipp Gmür und Maurice Zufferey

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Kursaal-Casino AG Luzern stimmten an der Generalversammlung vom 2. Juni 2015 der Ausschüttung einer Dividende von 12 Franken pro Aktie und Genussschein zu.

An der gut besuchten Generalversammlung der Kursaal-Casino AG Luzern konnte Verwaltungsratspräsident Guido Egli mehr als 570 Aktionärinnen und Aktionäre sowie Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kultur willkommen heissen.

Sämtliche Anträge des Verwaltungsrats wurden von den Aktionärinnen und Aktionären genehmigt.

Als Mitglieder des Verwaltungsrats wurden Dr. Philipp Gmür, Luzern, und Dr. J. Maurice Zufferey, Cham, bestätigt.

Die Generalversammlung stimmte der Verwendung des Bilanzgewinns sowie der Reserven aus Kapitaleinlagen zu. Dabei wurde eine unveränderte Dividende von 12 Franken pro Aktie und Genussschein gutgeheissen.

Den kulinarischen Ausklang fand die Generalversammlung mit dem traditionellen Nachtessen aus der Küche des Grand Casino Luzern.

GRAND CASINO LUZERN AG
Philipp Albrecht
Marketing und F&B Direktor,
Grand Casino Luzern AG
Haldenstrasse 6, Postfach 3264, CH – 6002 Luzern

mailto: philipp.albrecht@grandcasinoluzern.ch
www.grandcasinoluzern.ch

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung