Timepoker – Die Poker Shotclock

Die Idee, Zeitlimits auf die Entscheidung von Pokerspielern zu setzen, ist nicht neu. Online schon lange Standard, hat es im Live-Segment bisher jedoch keine Lösung gegeben, die eine adäquate Umsetzung dieses Konzepts ermöglicht. TIMEPOKER schliesst diese Lücke nicht nur, sondern macht Shotclock-Poker im Livegaming überhaupt erst attraktiv und professionell durchführbar. Die Vorteile des Einsatzes einer Shotclock liegen dabei auf der Hand – Es gibt viele Spieler, die beim Live-Poker gerne mehr Hände sehen würden, und zwar nicht nur dann, wenn die Spielzeit durch steigende Blindlevel ohnehin knapp ist, denn auch bei Cashgames ist übertriebenes „Tanken“ oft der Anlass für Streitereien und Unzufriedenheit. TIMEPOKER steigert die Anzahl der gespielten Hände um bis zu 50 Prozent und das übliche Totschlagen von Zeit am Tisch durch IPad & Co. wird fast schon unnötig.

TIMEPOKER kann an jedem gängigen Pokertisch nachgerüstet werden, bietet dem Spieler maximale Transparenz und ist durch den routinierten Dealer leicht bedienbar, da er oder sie das System mithilfe von Pedalen bedient und somit die Hände frei hat, um der eigentlichen Tätigkeit am Pokertisch nachzugehen.

Mehr Infos unter www.time-poker.com

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung