Merkur Spielbank Leuna informiert: Spielbankdirektorium steht fest

Claudia Bieling, Reinhard Wehner und Peter Laschkowsky leiten die Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf

Das neue Spielbankdirektorium (v.l.): Peter Laschkowsky, Claudia Bieling und Reinhard Wehner.

Das neue Spielbankdirektorium (v.l.): Peter Laschkowsky, Claudia Bieling und Reinhard Wehner.

Leuna-Günthersdorf/Espelkamp. Das Direktorium der neuen Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt, die Ende des Jahres in Leuna-Günthersdorf eröffnet wird, ist komplett: Spielbankdirektorin Claudia Bieling wird von Reinhard Wehner und Peter Laschkowsky unterstützt. Reinhard Wehner wird für den Automatenbereich der neuen Spielbank verantwortlich zeichnen, Peter Laschkowsky übernimmt die Leitung des Klassischen Spiels. Der Betreiber, die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG, setzt damit auf drei Experten mit langjähriger Erfahrung in Führungspositionen in der Branche.

Die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt gehören zur ostwestfälischen Gauselmann Gruppe. Für das Projekt konnte das Familienunternehmen aus Espelkamp die schweizerische Stadtcasino Baden AG als Partner gewinnen. Spielbankdirektorin Claudia Bieling ist seit 25 Jahren in der Branche tätig. Sie begann ihre Karriere bei der Gauselmann Gruppe und wechselte einige Jahre später in die Spielbankenbranche. Claudia Bieling baute mehrere Casinostandorte in Deutschland erfolgreich auf. So leitete sie ab dem Jahr 2000 das Automatencasino in der Alten Post in Duisburg und übernahm 2007 die Leitung des größten und modernsten Casinos in Deutschland, dem CityPalais Duisburg. „Bei meiner Arbeit steht der Mensch stets im Mittelpunkt. Das bedeutet, dass wir auch in Leuna-Günthersdorf auf ein bestens ausgebildetes Team setzen, das den Kunden erstklassigen Service und spannende Unterhaltung in einer einzigartigen Atmosphäre bietet. In einer erfolgreichen Spielbank geht es vor allem um positive Emotionen, die mein Team und ich auch an die Gäste weitergeben werden“, erklärt die 54-Jährige.

In der Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf, die sich am Nordpark 5, direkt am Einkaufscenter Nova Eventis befindet, wird sowohl ein Automatencasino als auch das klassische Tischspiel mit Amerikanischem Roulette, Black Jack, Poker und Ultimate Texas Hold’em angeboten. „Zudem werden wir zahlreiche interessante Events veranstalten und Partner im sportlichen und kulturellen Umfeld sein“, so Claudia Bieling. Ob Kunst-ausstellungen, Konzerte oder After-Work-Partys: Das Unterhaltungsprogramm wird vielfältig. „Die Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf wird vom Design über die Technik bis hin zum Spielangebot die modernste Spielbank Deutschlands sein“, erläutert Reinhard Wehner. Zudem komme der neuen Spielbank ein hoher Stellenwert als gesellschaftlicher Treffpunkt zu, ergänzt Peter Laschkowsky. „Die moderne Freizeitgestaltung wird hier ganz neu definiert“, erklärt er.

Ebenso wie Claudia Bieling können Peter Laschkowsky und Reinhard Wehner auf jahre-lange Erfahrungen im Spielbankenbereich zurückblicken. Peter Laschkowsky arbeitete in verschiedenen Positionen in Spielbanken in Bad Zwischenahn, Luxemburg, Trier und Stuttgart. Anschließend arbeitete er als Saalchef und stellvertretender Bereichsleiter des Klassischen Spiels in der Spielbank Hohensyburg. Zuletzt war er im Casino Erfurt tätig. „Die Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf ist für mich eine neue Herausforderung, auf die ich mich sehr freue. Es ist die Vielseitigkeit, die diese neue Spielbank sowohl für die Gäste als auch für das Team und uns als Direktorium so einzigartig und spannend macht“, sagt der 54-Jährige.

Reinhard Wehner betont zudem, dass in der Spielbank nur die neueste Technik zum Einsatz kommt. „Dies gilt sowohl für die Innengestaltung der Räumlichkeiten als auch für das Equipment bei den Events. Natürlich verfügen auch die Geldspielgeräte über die aktuellsten Grafiken und eine breite Auswahl an erlebnisreichen Spielen“, so der 60-Jährige. Auch vom traditionellen Bild der Spielbank werde man sich in Leuna-Günthersdorf lösen. „Es wird keinen Anzugzwang geben, weil wir die Spielbank neuer und moderner präsentieren. An erster Stelle steht für uns die erstklassige Unterhaltung der Gäste, für die der Besuch zum Erlebnis werden wird“, erklärt er. Reinhard Wehner arbeitete zunächst 28 Jahre in der gewerblichen Spielbranche, bevor er 2002 zum Casino Berlin wechselte, wo er das Automatenspiel leitete. Hier zeichnete er auch maßgeblich für den Umbau verantwortlich. Ende 2009 wechselte er zur Spielbank Hohensyburg, wo er ebenfalls das Automatenspiel leitete, aber auch den Veranstaltungsbereich betreute.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung