Klage von Empire gegen PartyPoker

[key:alex]

In jüngster Zeit waren einige Neukunden von PartyPoker darüber verwundert, dass Ihnen nur unter der Voraussetzung ein Konto eröffnet wurde, dass sie ihr bestehendes bei Empire stornierten!

Endlich erfahren wir mehr über die Hintergründe. Bis vor kurzem hatte PartyPoker mit sogenannten „Skin Sites“ die Vereinbarung, dass sie die Software gemeinsam benutzten. Das bedeutete, dass Spieler bei Empire und anderen direkt mit allen Partnerseiten, Party eingeschlossen, verbunden waren. Das Resultat war ein enormes Spielerpotential! Diese Vereinbarung wurde kürzlich von Seiten PartyPokers aufgehoben. Kunden von Empire (und den anderen Partnern) sahen sich plötzlich mit einer wesentlich geringeren Anzahl von Spielern konfrontiert.

Diese Teilung war ein harter Schlag für Empire, dem Geistesprodukt des israelischen Unternehmers, Noam Lanir. Im Oktober kam eine Ankündigung von Umsatzrückgängen und im November folgte die Drohung mit einer Klage wegen Vertragsbruchs. Diese wurde nun beim Obersten Gerichtshof von Gibraltar eingereicht.
Euer

Alex Lauzons