ICE hosts India Seminar on opening day

London – For the first time at ICE, India will take centre stage with a dedicated free to attend seminar focusing on the current state of the country’s gaming regulatory framework. Taking place on Tuesday 4th February in the South Gallery (Rooms 23-26) the aim of the seminar is to provide delegates with an objective and in-depth understanding of the state of play in what is one of the world’s largest untapped and potentially lucrative gaming markets.

Clarion is bringing key industry stakeholders from India to discuss and debate the key issues. Key note speakers include Justice Mudgal who will focus on the Status of Regulatory Readiness for Gaming in India; Mr Sugal Chand Jain, Chairman Emeritus, Sugal and Damani Group who will be examining the potential development of the lottery and gaming industry and Rajpal Singh, Director FICCI, who will be assessing the business environment for the gaming industry in India.

Whilst this is a free-to-attend event, attendees should register their interest in advance to rory.credland@clarionevents.com in order to ensure that places are reserved. The main event sponsor for Clarion’s India Seminar are Microgaming and Skilrock Technology, with support sponsors Future Gaming Solutions and App52.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung