Grand Casino Baden – suchthilfe avs: Eine erfolgreiche Zusammenarbeit – ISA-GUIDE.de

Grand Casino Baden – suchthilfe avs: Eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Die Spielcasinos sind aufgrund des Spielbankengesetzes verpflichtet, Massnahmen gegen die sozialschädlichen Auswirkungen des Spiels zu ergreifen.

Das Grand Casino Baden nimmt diese Aufgabe aktiv, vorausschauend und gestaltend wahr und hat sich für die Umsetzung seines Sozialkonzepts einen kompetenten Partner gesucht. Seit August 2002 arbeitet das Grand Casino Baden mit der suchthilfe avs zusammen. Betroffene Gäste werden zuerst im Casino angesprochen. Auf Wunsch des Gastes wird er/sie danach an die Fachpersonen an die suchthilfe avs für eine kostenlose Beratung (Triage) verwiesen. Zudem übernimmt
die suchthilfe avs bei der Aufhebung von Spielsperren die wichtige Gutachterrolle.

Im Laufe der ersten zwei Jahre hat sich die Umsetzung des Sozialkonzeptes für beide Seiten positiv entwickelt. Die Projektphase läuft auf den 31. Dezember 2004 aus. Aufgrund der angenehmen und sehr guten Zusammenarbeit, haben sich beide Parteien entschieden, das provisorische und getestete Konzept in eine definitive Zusammenarbeitsvereinbarung umzuwandeln.

Dies unterstützt einerseits die Qualität des Sozialkonzeptes und gewährleistet andererseits den Gästen weiterhin den Bezug von Fachhilfe ohne Kostenfolge. Die Kosten werden vom Grand Casino Baden getragen.

Auf 2005 haben die beiden Partner vorgesehen, das Angebot zu erweitern, indem Personen mit Spielsuchtproblemen zusätzlich die Möglichkeiten erhalten, sich an geführten Gesprächsgruppen zu beteiligen. Detailliertere Angaben folgen anfangs 2005.
Weitere Informationen finden Sie unter www.suchthilfe-avs.ch und www.grandcasinobaden.ch.
Susann Knöpfel, Leiterin Marketing, Spielbank Baden AG,