Lotto informiert: 13,5-facher Lotto-Millionär aus dem Kreis Gießen fordert Gewinn an

Stress und Unglaube brachten Zeitverzug

Wiesbaden, 19.09.2013. Der bislang unbekannte hessische Tipper, der bei der Lottoziehung am Samstag, 7. September, einen Gewinn in Höhe von 13.543.967,40 Euro erzielte, hat jetzt seinen Gewinn bei Lotto Hessen in Wiesbaden angefordert. Gemeinsam mit einem Berliner hatte er den auf über 27 Millionen Euro angewachsenen Jackpot geknackt. Die Gewinnzahlen hatte er nicht selbst angekreuzt, sondern dem Zufallsgenerator überlassen und per sogenanntem Quicktipp gespielt. Sein Einsatz: 6,75 Euro.

Am Dienstagnachmittag meldete sich der 60-Jährige, der seinen Tipp am Tag vor der Ziehung in einer Verkaufsstelle im Kreis Gießen abgegeben hatte und dort auch wohnt, mit seiner millionenschweren Spielquittung. Auf die Frage, weshalb er so lange gewartet habe, gab er an, erst am vergangenen Wochenende von seinem Gewinn erfahren zu haben. Vorher habe er aus Terminstress heraus noch keine Zeit gefunden, die Quittung auf einen Gewinn hin zu kontrollieren. „Ich habe immer wieder Leute reden hören, dass irgendjemand im Kreis Millionen gewonnen hat. Das hat mich an meine Quittung im Portemonnaie erinnert. Aber ich hätte doch nie wirklich geglaubt, dass ich das bin“, sagte er. Seinen neuen Reichtum will der Familienvater zum großen Teil an seine bereits erwachsenen Kinder weitergeben, weitere Pläne hat er noch nicht gefasst. „Ich brauche am wenigsten“, so der Gewinner, der anonym bleiben will.

Der Betrag von 13.543.967,40 Euro ist der dritthöchste je in Hessen erzielte Einzelgewinn und zugleich der 111. hessische Millionengewinn seit Einführung des Euro. Da der Tipp ohne Kundenkarte abgegeben worden war, musste Lotto Hessen auf die Kontaktaufnahme des Gewinners warten. Bei solchen anonym abgegebenen Tipps ist die Vorlage der Spielquittung unerlässlich, um den Gewinn einlösen zu können. Ein Verlust bedeutet auch den Verlust des Gewinns. Tipps mit Kundenkarte hingegen können dem Gewinner direkt zugeordnet und deshalb überwiesen werden. Geht die Spielquittung verloren oder vergessen, sind Kundenkartentipper abgesichert.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung