Verband setzt sich für Fälligkeitserweiterung ein – und erzielt ein erfreuliches Ergebnis!

„_Das ist eine gute Nachricht, die die WestLotto-Annahmestellen heute erhalten haben_“, freut sich Tobias Buller (37), Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Lotto- und Toto-Verbandes der Annahmestelleninhaber in NRW e. V. (LTV NRW). Der 1956 in Düsseldorf gegründete Verband der Annahmestelleninhaber in NRW hat sich in den letzten Wochen dafür eingesetzt, dass die Annahmestellen ein deutlich verlängertes Zahlungsziel für Rubbellose erhalten.

„Mit der neuen Lösung wird sichergestellt, dass das komplette Angebot an Rubbellosen für den Kunden bereitgehalten wird“, so Buller weiter. „Bei einer zeitgleichen Aktivierung aller derzeit angebotenen Lospakete in den Preisgruppen 0,50 € – 5,00 € kommen schnell Abrechnungssummen von 700,00 € und mehr zusammen“, so der Branchenexperte weiter. „Ein deutliches verlängertes Zahlungsziel hilft den Annahmestellen in unserer unbestritten schweren Branche“.

Der L TV NRW vertritt die Interessen der Annahmestellen gegenüber den Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden von Land, Bezirksregierungen und Kommunen. Der Verband unterstützt und berät die Annahmestellen in für das Spielgeschäft wichtigen Fragen und sorgt über Kooperationsverträge für rechenbare Vorteile für seine Mitglieder. Die Verbandszentrale befindet sich seit 2011 in Münster; www.ltv-nrw.com

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung