Innovationen beflügeln Österreichs Markenunternehmen

Red Bull durchbricht EUR 15 Mrd. „Schallmauer“, Novomatic Group of Companies erstmals TOP 3 mit EUR 2,42 Mrd. Markenwert

V.l.n.r.: Dr. Gerald Ganzger, Dr. Gerhard Hrebicek, Dr. Friedrich Rödler, Dr. Hannes Reichmann.
V.l.n.r.: Dr. Gerald Ganzger, Dr. Gerhard Hrebicek, Dr. Friedrich Rödler, Dr. Hannes Reichmann.
Wien – Die wertvollsten Austro-Brand Corporations wurden heute vom European Brand Institute zum zehnten Mal im News Tower präsentiert. Österreichs innovativste Milliardenmarken: Red Bull, Swarovski, Novomatic und ÖBB punkten mit Innovation, einer überragenden Sonderstellung bei social media Aktivitäten und herausragender online Kompetenz.

Die TOP 10 Markenunternehmen sind: 1. Red Bull, 2. Swarovski Gruppe, 3. Novomatic Group of Companies, 4. A1 Telekom Austria Group, 5. Casinos Austria Gruppe, 6. Raiffeisen Bankengruppe, 7. Spar Österreich Gruppe, 8. ÖBB Gruppe, 9. Erste Bank Gruppe und 10. OMV und konnten insgesamt mehr als EUR 34,5 Mrd. (+5,3%) erreichen. Details zu den Ergebnissen der Österreichischen Markenwert Studie unter www.eurobrand.cc.

Red Bull weiter im Höhenflug (+9,7%) mit EUR 15,283 Mrd. Markenwert

Österreichs wertvollste Marke konnte um weitere +9,7% an Markenwert zulegen und zählt damit zu den TOP 20 wertvollsten Markenunternehmen Europas. 15,9% Umsatzzuwachs resultierend aus 5,2 Mrd. verkauften Dosen, dem dritten Formel 1 Weltmeistertitel in Folge, perfekt inszenierten Eigen-Events gekoppelt mit exzellenter Vermarktung in den eigenen Medien sowie der Ausbau innovativer Medienprodukte demonstrieren nachhaltig einzigartiges Leadership in der Markenwertschaffung. Das Red Bull Stratos Projekt alleine brachte „Österreichs Antwort auf Apple“ mit perfekter medialer Inszenierung rund um den Globus einen geschätzten Werbewert von rund sechs Milliarden Euro. Red Bull dominiert als Österreichs klare Nummer eins alle social media Plattformen (Top1 bei facebook, twitter und Youtube).

Swarovski macht anhaltend schwache Wirtschaftslage und verschärfter globaler Wettbewerb zu schaffen

Seit 2008 musste das Kristallimperium Swarovski einen Markenwertverlust von -22% hinnehmen, konnte aber mit einer geringfügigen Steigerung von +2,2% gegenüber dem Vorjahr und einem Markenwert von EUR 3,755 Mrd. die TOP 2 Position erfolgreich behaupten. Swarovski punktet mit Spitzenwerten in social media Plattformen (Österreichs Top 2 bei facebook und twitter, Top 3 bei Youtube), eigenem Swarovski.TV Channel, sowie der Swarovski Crystal Society, dem größten Sammlerclub mit 325.000 Mitgliedern in 125 Ländern.

Novomatic AG bringt Innovation ins Spiel: mit +6% Markenwertzuwachs und Hightech-Gaming-Equipment zum TOP 3 Markenunternehmen

Novomatic Group of Companies beweisen seit 10 Jahren jährliches Markenwertwachstum und erobern erstmals die TOP 3 Position mit +6% Markenwertzuwachs und einem Markenwert von EUR 2,423 Mrd. Europas größter integrierter Glücksspielkonzern hat sich in den letzten Jahren zunehmend zu einem führenden Technologiekonzern im Segment „Hightech-Gaming Equipment“ entwickelt und unterstreicht mit mehr als 2.500 IP-Schutzrechten (Marken, Patente, Muster) die Innovationskraft eindrucksvoll. Mit dem erfolgreichen Engagement im lukrativen Online-Glücksspielmarkt und dem jüngst erfolgten Einstieg beim Telekom-Hightech Unternehmen I-NEW, das hervorragende Synergiepotenziale beim Ausbau des „mobile Gaming“ Marktes bietet, konnte ein weiterer wichtiger Schritt in der globalen Expansion gelegt werden.

Wachstumssieger ÖBB bewegt mit innovativer Kommunikationsstrategie und +10% Markenwertzuwachs

Die Marken der ÖBB zeigen im zweiten Jahr in Folge mit dem größten relativen Markenwertzuwachs von +10% und einem Markenwert von EUR 1,67 Mrd. nachhaltig, dass die Weichenstellung zum modernen Mobilitätsdienstleiter geglückt ist. Die ÖBB konnten mit rund 18.000 Werbeflächen österreichweit, dem größten Station Branding Österreichs, der erfolgreichen Testimonialkampagne und impactstärksten TV-Werbekampagne 2012 sowie Spitzenplatzierungen auf social media Plattformen (Österreichs Top 3 bei twitter, Top 5 bei Youtube, Top 6 bei facebook), und der Beteiligung an prestigeträchtigen Sport- und Kulturgroßveranstaltungen ihre Marktpräsenz weiter stärken. Transparenz und Dialog als Grundprinzip der Kommunikationsstrategie zahlen sich aus. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen unterstreichen beeindruckend die Kompetenz in der Markenkommunikation.

Dr. Gerhard Hrebicek, Sachverständiger für Marken- und Patentbewertung, Österreichs Delegierter zum ISO-Projekt Komitee „brand valuation“, und Herausgeber der eurobrand2013 Markenwert Studie resümiert die diesjährigen Ergebnisse wie folgt:

1. Innovationen schaffen Markenwerte

„Innovationen im Produkt- bzw. Dienstleistungsangebot sowie in der Form des Marketings und der Kommunikation sind wesentliche Treiber des Markenwertes. Dies wird durch die wachstumsstärksten Markenunternehmen Red Bull, ÖBB, Novomatic und OMV eindrucksvoll bestätigt. Innovationen waren und sind auch weiterhin die Kerndifferenzierungsmerkmale von Markenunternehmen. Innovationen stärken die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Marken, die dadurch einen wesentlichen Beitrag zum Export und BIP leisten.

2. „Social Net Value“ erhöht Markenwert

Der „Social Net Value“, d.h. der zusammengeführte Indikator aller online und social media Aktivitäten korreliert stark mit dem Markenwert. Aktivitäten auf facebook, twitter, Youtube, online Dialog, etc. sind heutzutage ein „MUST“ für national und international agierende Markenunternehmen. Der Dialog mit den Zielgruppen und Stakeholdern ist für große und kleine Markenunternehmen gleichermaßen zur Notwendigkeit geworden.

3. Branding und IP wertvoll für Unternehmen

Intellectual Property und das dazugehörige Branding zeigen sich als zentrale Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Die Auslagerung von IP-Schutzrechten in „Brand- und IP Companies“ und deren Zusammenführung erleichtert die Verwaltung und Verteidigung sowie die Dokumentation und mögliche bilanzielle Abbildung dieser essentiellen Werte insbesondere in Markenunternehmen.“

Dr. Friedrich Rödler, Präsident Österreichisches Patentamt: „Im Jahr 2012 wurden im Österreichischen Patentamt 6.506 Marken (+3% gegenüber dem Vorjahr) angemeldet. Das zeigt, dass heimische Unternehmen die Marke als unverzichtbares Unternehmenskennzeichen erkannt haben und mit einer Markenanmeldung beim Österreichischen Patentamt den Grundstein zum Marken- und damit zum Unternehmenswert gelegt haben. Bei den internationalen Markenanmeldungen gab es laut Weltorganisation für geistiges Eigentum sogar ein Plus von 12,5 Prozent. Österreichische Anmelder/innen zählen somit auch global gesehen zu den Top-Usern. Auch bei den Anmeldungen von EU-Marken ist Österreich unter den Top-Ten.“

Dr. Gerald Ganzger, Partner Lansky, Ganzger & Partner: „Die Bedeutung der Marke geht zunehmend weit über ihre Funktion als Kennzeichen für Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen, hinaus. Das Branding wird immer mehr auch zum Teil der Unternehmens-, Erfolgs- und Kommunikationsstrategie. Je breiter das Aufgabengebiet des Brandings wird, desto wichtiger ist es, die gesamte Brandingstrategie rechtlich abzusichern und zu begleiten.“

Dr. Hannes Reichmann, Leiter Konzernkommunikation Novomatic AG: „Als Europas größter integrierter Glücksspielkonzern mit Tochtergesellschaften in 43 Ländern auf der ganzen Welt ist eine konsequente Markenführung ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolges. Diese Herausforderung wird in den kommenden Jahren noch zunehmen, weil wir uns als Technologiekonzern nun auch intensiv in den Bereichen Online und Mobile Gaming engagieren.“

Europäische Markenwert Studie eurobrand2013

Details zu der europaweit über 24 Länder in 16 Branchen durchgeführten Markenwertstudie eurobrand2013 und daraus resultierenden Erkenntnissen zur volkswirtschaftlichen Bedeutung von Marken werden im Herbst 2013 präsentiert. Das eurobrand forum 2013 unter dem Motto „Equality creates Value“ mit Verleihung des Brand [Life] Award findet am 9. Oktober in Wien statt.

Die Österreichische Markenwert Studie – eurobrand Austria 2013 wurde heuer bereits zum zehnten Mal durchgeführt und ermittelte aus dem NEWS & Trend Ranking der „TOP 500 umsatzstärksten Unternehmen Österreichs“ vom Juni 2013 jene heimischen Unternehmensmarken, die sich zu mehr als 45% in österreichischem Eigentum befinden. Die ausgewählten Markenunternehmen wurden anhand der Kriterien Branche, Markenstärke, Trendentwicklung, Markenpotenzial und Umsatz nach den letztgültigen Standards bewertet. Veröffentlicht werden die TOP 10 Österreichischen Marken; die Analysen wurden anhand von über 180 Österreichischen Markenunternehmen in 16 Branchensegmenten im Rahmen der eurobrand2013 Studie durchgeführt.

European Brand Institute und eurobrand

Die unabhängigen Markenbewertungsexperten in Europa – weltweit erstmals und als einzige Unternehmen nach ISO 10668 und ÖNORM A 6800 zertifiziert – sind basierend auf einer fast 20-jährigen Erfahrung als Sachverständige für Marken- und Patentbewertung, markenwertorientierte Unternehmensstrukturen und Markenmonitoringsysteme für wertorientierte Markenführung tätig.