Die Fragwürdigkeit einer eigenen Sportwette des Deutschen Fussball Bundes – ISA-GUIDE.de

Die Fragwürdigkeit einer eigenen Sportwette des Deutschen Fussball Bundes

  1. Leistungsträger in allen sportlichen Disziplinen entstehen aus der Arbeit in den Amateurvereinen. Insbesondere ist die Jugendarbeit eine gesellschaftliche Aufgabe des Sports und der Vereine.

  2. Die Finanzierung der Amateurvereine im Sport erfolgt neben staatlicher Subvention in erheblicher Weise durch Überschüsse aus Sportwetten, vor allem aber aus Lotterien.

  3. Überschüsse aus Sportwetten und Lotterien sind nur möglich, weil in einem staatlichen Lizensierungssystem das Glücksspiel kanalisiert wird, u.a. durch Begrenzung der Gewinnpläne.

  4. Hans-Jürgen Reißiger,<br> Vorstand Deutsche Klassenlotterie Berlin.
  5. Begrenzung der Gewinnpläne bedeutet, dass im Sportwettenbereich die Auszahlungssumme der ODDSET-Kombi Wette auf etwa 55% p.a. geplant und im Lotteriebereich auf 50 % begrenzt ist.

  6. Bestandteil einer deutschen Lizenz sind 16,67 % Lotteriesteuer vom Umsatz sowie die direkte oder indirekte Verwendung der Überschüsse u.a. für den Sport.

  7. Der Sport hat im vergangenen Jahr über diese Finanzschiene von Lotterien und Sportwetten von Lotto etwa EUR 410.000.000,– erhalten. Unter Einbeziehung von Kooperationen, Sponsoring und anderen Partnerschaften mit dem Sport erhöht sich dieser Betrag auf über EUR 500.000.000,–.

  8. Die ohne deutsche Genehmigung in Deutschland Sportwetten anbietende BetandWin hat laut Geschäftsbericht 2004 von seinem Wettumsatz 94% an Wettgewinnen ausgeschüttet.

  9. Aus diesem Wettgeschäft können nicht einmal in Deutschland Lotteriesteuer gezahlt werden, geschweige denn jegliche Zuwendung für den Sport abgeführt werden.

  10. Eine Anpassung der ODDSET-Wetten an diese Ausschüttungsquote würde den Verlust der bisherigen Lotteriesteuer sowie der Erträge für den Sport nach sich ziehen.

  11. Eine Erlaubnis bisher illegaler Wetten in Deutschland auf der Basis deutschen, föderalen Lotterierechts würde zu einem Wettbewerb zu gleichen Bedingungen führen müssen.
    • Diese Situation ist mit dem bisherigen Ordnungsrecht nicht vereinbar.
    • Diese Situation zerstört die bisherige Kanalisierung des Glücksspiels und steht den Bemühungen vieler europäischer Staaten, das Glücksspiel national zu kontrollieren, entgegen.
    • Diese Situation öffnet den deutschen Markt für Angebote aus dem Ausland.
    • Diese Situation zieht möglicherweise Steuern und Überschüsse ins Ausland ab.
    • Wettbewerb erfordert andere und vor allem wesentlich kostenintensivere Marketingstrategien und schmälert damit die bisherigen Überschüsse.

  12. Fussball-Spielpläne sind lt.EUGH keine Möglichkeit zur Einforderung von Lizenzgebühren und damit keine Einkommensquelle des DFB.

  13. Festlegung der Spielpläne, der Schiedsrichter und Konzessionsnehmer einer Wettlizenz in einer Hand ist auch nach der Manipulation von Sportergebnissen, die in der Verantwortung des DFB lagen, zu werten.

  14. Die gesellschaftliche Aufgabe ist und bleibt der Sport und zwar auch die Sportarten, die keine vergleichbare Lobby wie der Fussball haben. Sie und deren Finanzierung gilt es auch in Zukunft zu schützen und sicherzustellen.

Hans-Jürgen Reißiger

Vorstand Deutsche Klassenlotterie Berlin