Gelungener Austausch unter Ausbildungsbetrieben

Für die Prüfungsvorbereitung zum/r Automatenfachmann/-frau tauschten Carmen Popov von der Schmidt Gruppe und Fatih Satici von Camatec die Arbeitgeber

Ludger Espendiller, Leiter Technik Innendienst, erklärt Fatih Satic den Ausbau eines Ersatzteils.

Ludger Espendiller, Leiter Technik Innendienst, erklärt Fatih Satic den Ausbau eines Ersatzteils.

Bochum/Coesfeld. Es sind nur noch wenige Tage bis zur Prüfung – doch Carmen Popov und Fatih Satici sehen der theoretischen wie auch praktischen Prüfung zum/r Automatenfachmann/-frau relativ gelassen entgegen. Carmen Popov absolviert derzeit ihre Ausbildung zur Automatenfachfrau bei der Coesfelder Schmidt Gruppe, einem der führenden Anbieter im Bereich moderner Entertainment Center. Fatih Satici ist Auszubildender zum Automatenfachmann im Bochumer Unternehmen Camatec, Spezialist für Kaffee- und Snackautomaten. Gemeinsam drücken sie mit anderen Auszubildenden aus Unternehmen der Waren-, Getränke-, Ticket-, Spiel- oder Zeiterfassungsautomatenbranche im Duisburger Robert-Bosch-Berufskolleg die Schulbank und lernen dort für ihre berufliche Zukunft.

Carmen Popov begleitete einen Techniker und reparierte den Kaffeeautomaten.

Carmen Popov begleitete einen Techniker und reparierte den Kaffeeautomaten.

„Auf die theoretische Prüfung kann man sich ja ganz anders vorbereiten als auf die praktische. Bei der praktischen Prüfung helfen einem die Bücher zwar weiter, aber einfacher ist es doch, wenn man sich noch einmal von den Technikern selbst in den Unternehmen zeigen lässt, was z.B. bei einer bestimmter Fehleranzeige gemacht werden muss und worauf man beim Zusammenbauen eines Automaten achten muss“, so Carmen Popov und Fatih Satic. Und daher hatten die beiden auch die Idee, für vier Tage einmal das Unternehmen zu tauschen, um sich intensiv mit dem Kerngeschäft des „anderen“ Arbeitgebers beschäftigen zu können. Diesem Wunsch sind die Ausbildungsverantwortlichen in den Unternehmen natürlich gerne nachgekommen und so kam es in den letzten Tagen zum intensiven Erfahrungsaustausch über die Unternehmensgrenzen hinweg. „Wir konnten beide wichtige Tipps und Ratschläge mit auf den Weg nehmen und das wird uns definitiv bei der praktischen Prüfung helfen“, sind sich die Nachwuchskräfte sicher, die sich über die Unterstützung der Techniker in den Unternehmen freuten.

Die Erfahrungen mit dem „Azubi-Tausch“ werden nun auch intern ausgewertet und der erfolgreiche Abschluss dürfte für alle anderen Auszubildenden ein Beispiel dafür sein, wie man ergänzend die jungen Nachwuchskräfte fit für die Prüfungen macht.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung