10 Jahre bei Bally Wulff: Angelika Sips feiert Jubiläum

Angelika Sips

Angelika Sips

Berlin, den 18.04.2013. Die Bally Wulff Games & Entertainment GmbH ist eines der führenden deutschen Unternehmen in der Unterhaltungselektronik und vereint die Bereiche Entwicklung, Produktion und Vertrieb. Das 1950 gegründete Traditionsunternehmen blickt mittlerweile auf eine langjährige Firmengeschichte zurück. So auch Angelika Sips, die seit stolzen 10 Jahren Teil des Bally-Teams ist.

Als gelernte Chemielaborantin arbeitete Angelika Sips zunächst im Chemiefaserwerk Premnitz und bewarb sich nach der Wende und nach einer Umschulung im kaufmännischen Bereich bei einer Personalleasing-Firma. Jobs der unterschiedlichsten Art kamen und gingen, bis sie schließlich von einem der Unternehmen als feste Mitarbeiterin übernommen wurde. Der Startschuss für eine Anstellung bei Bally Wulff war damit gesetzt. Die damals 40-jährige merkte schnell, dass sie Teil einer motivierten Mannschaft geworden war, wo man großen Wert auf eine hohe Praxisorientierung legte. Anfangs war die gebürtige Rathenowerin für die Miete der Geräte zuständig.

Angelika Sips startete in einer spannenden Zeit, in der das Unternehmen von der Produktion mechanischer Geräte auf die Produktion elektronischer Geräte umstellte – so konnte sie im Laufe der Jahre ein umfangreiches Wissen rund um die internen Prozesse bei Bally Wulff aufbauen, der durch einen engen Kundenkontakt und den täglichen Kontakt zu Kollegen in den Niederlassungen noch vertieft wurde.

Angelika Sips mit Betriebsrat Joachim Weber (li) und Geschäftsführer Sascha Blodau (re).

Angelika Sips mit Betriebsrat Joachim Weber (li) und Geschäftsführer Sascha Blodau (re).

In der Abteilung „Auftragsservice und Organisation“, war sie anschließend für das Thema Transportschäden zuständig. Neue Aufgaben wie die Zulassung und die Auslieferung von Geräten kamen nach und nach hinzu.

„Eines der aufregendsten Projekte war in den 10 Jahren mit Sicherheit die Testphase vor der Einführung des Magic Cashpot“, erzählt Sips. Als feste Grundlage für den Vertrieb wurde der gesamte Bestell- und Auslieferungsprozess rund um die 4er-Anlage aufgrund feststehender Prozesse überprüft und neu angelegt. „Hier war es auch gerade das praktische Arbeiten nah am Produkt, was mich fasziniert hat“, erläutert Sips und fügt hinzu: „Gerade auch die enge Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen war für mich hierbei sehr reizvoll.“

Mittlerweile ist Angelika Sips mit ihren Kollegen für den reibungslosen Bauartenwechsel zuständig – ein spannender Job, der immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt. Denn Sips ist mit dafür verantwortlich, dass die Kunden ihre bestellen Bauartenwechsel schnell und reibungslos erhalten.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung