„Lotto am Mittwoch“: Maschine versagte, Mensch passte auf

Zweite Ziehung wird heute nach den Nacht-Nachrichten im ZDF nach 0:30 Uhr ausgestrahlt

Die Ziehung am Mittwoch von LOTTO 6aus49 musste wegen eines technischen Defektes wiederholt werden. Zwei der 49 Kugeln blieben in der Schütte hängen, waren also nicht in der Trommel. Dieser Fehler fiel dem Ziehungsleiter und der Aufsichtsbeamtin ordnungsgemäß am Ende der Ziehung der gezogenen Zahlen auf. Die Maschine versagte, „Mensch“ – in dem Falle die Ziehungsaufsicht – passte auf.

Da es beim LOTTO um 6 aus 49 und nicht um 6 aus 47 geht, wurde schnell festgestellt, dass die Ziehung wiederum ordnungsgemäß wiederholt werden muss. Seriosität steht an erster Stelle. Die zweite Ziehung wird heute nach den Nacht-Nachrichten im ZDF laut Programm nach 0:30 Uhr ausgestrahlt. Hierbei geht es um Transparenz.

Rechtlich ist es so, dass die erste Ziehung keine ordnungsgemäße Ziehung war. Das hat es in fast 60 Jahren Lottoziehung noch nie gegeben.

Die gültigen Zahlen lauten: 16-21-23-29-31-38, Zusatzzahl 24, Superzahl 4.

Der Deutsche Lotto- und Totoblock bedauert den Fehler.

Das Pannen-Gerät wird nun überprüft. Auswirkungen auf die Samstagziehung hat der Fehler nicht. Es geht zwar um das baugleiche Modell, aber ein anderes Gerät.

Andrea Schramm
PR / Internet und Neue Medien / Strategie und Planung
Saarland-Sporttoto GmbH
Federführende Gesellschaft des Deutschen Lotto- und Totoblocks
Telefon: 06 81 / 58 01 – 349
Telefax: 06 81 / 58 01 – 5349
E-Mail: aschramm@saartoto.de
www.saartoto.de

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung