Lotto informiert: Die Wohlfahrtslotterie GlücksSpirale fördert das Projekt „Forum Bürgerschaftliches Engagement von und für Senioren (FoBES)“ des AWO Kreisverbandes Nürnberg e.V. mit 137.246,00 €

Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern, Anja-Maria Käßer, AWO Referatsleiterin Ehrenamtbetreuung, Helmut Herz, Geschäftsführer AWO Kreisverband Nürnberg e.V., Rainer Eck, Ehrenamtlicher bei AWO.

Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern, Anja-Maria Käßer, AWO Referatsleiterin Ehrenamtbetreuung, Helmut Herz, Geschäftsführer AWO Kreisverband Nürnberg e.V., Rainer Eck, Ehrenamtlicher bei AWO.

Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern und Federführer der Veranstalter der GlücksSpirale, übergab am Mittwoch, 27.02.2013, die Fördersumme von 137.246,00 € an den AWO Kreisverband Nürnberg e.V. zur Unterstützung des Projekts „Forum Bürgerschaftliches Engagement von und für Senioren (FoBES)“. Die AWO ist eine der 7 Organisationen, die in der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege zusammengeschlossen sind.

„Die Förderung dieses Projekts, bei dem es um die Neugewinnung von älteren Ehrenamtlichen geht, die Senioren in unterschiedlichster Form unterstützen sollen, ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Dies ist eine sehr sinnvolle und notwendige Förderung. Die Bevölkerung heute wird immer älter. Es wird immer schwieriger und gleichzeitig immer wichtiger, gute und umfangreiche Seniorenarbeit zu leisten. Bei der Vergabe der Fördermittel aus der GlücksSpirale wird flexibel auf die gesellschaftsspezifischen Erfordernisse reagiert. So können wir Projekte – wie das hiesige – mit zukunftsträchtigen Initiativen unterstützten. Ich wünsche viel Erfolg bei der Neugewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern!“ erklärt Herr Präsident Horak.

Die Wohlfahrtslotterie GlücksSpirale ist in Deutschland die Lotterie, bei der man die höchste lebenslange Sofortrente gewinnen kann. Wer die Rente der GlücksSpirale gewinnt, ist mit einem monatlichen Einkommen von mindestens 7.500 Euro bis an sein Lebensende finanziell abgesichert. Dieser Rentenbetrag ist berechnet für eine/n 18-jährige/n Gewinner/in. Eine 45-jährige Person würde sogar 8.186 Euro und eine 60-jährige Person 9.716 Euro monatlich bis zum Lebensende erhalten.

Bei der GlücksSpirale gewinnen aber nicht nur die Spielteilnehmer, sondern auch das Gemeinwohl. Die GlücksSpirale wurde 1970 zur Mitfinanzierung der Sportstätten für die Olympischen Spiele ́72 sowie für die Fußballweltmeisterschaft ́74 ins Leben gerufen. Aufgrund des großen Erfolges dieser Lotterie wurde sie fortgesetzt, um weiterhin Gutes zu tun. Die Erträge aus der GlücksSpirale gehen heute zu gleichen Teilen an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und zusätzlich in Bayern an den Bayerischen Naturschutzfonds. Insgesamt konnten in den Jahren seit 1970 bundesweit über 1,8 Milliarden € für gute Zwecke eingespielt werden.

Jedes Los der GlücksSpirale hilft Menschen. Im Jahr 2012 betrugen die Gesamterlöse für gute Zwecke bundesweit mehr als 64 Millionen Euro und in Bayern allein rd. 11,7 Mio. €. Mit knapp 3 Mio. € aus diesen Erlösen kann die Rentenlotterie die Arbeit in zahlreichen bayerischen Einrichtungen und Projekten der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege unterstützen. Das Lotteriegeld hilft, Beratungs- und Betreuungsdienste sowie vielfältige Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren und Menschen in sozialen Notlagen zu finanzieren. Für viele Ehrenamtliche, die sich dabei zum Wohle der Gesellschaft engagieren, sind die Fördergelder aus der GlücksSpirale ein unentbehrliches finanzielles Rückgrat.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung