Lotto informiert: Lotto Hamburg hat 2012 erneut Millionenerträge für die Stadt Hamburg erwirtschaftet

– 146,6 Mio. Euro Umsatz
– Mehr als 52 Mio. Euro für das Gemeinwohl und die Stadt
– 5 neue Millionäre durch Lotto und GlücksSpirale
– Über 68 Mio. Euro direkt an Hamburger Gewinner ausgeschüttet

Hamburg, 13. Februar 2013 – Lotto Hamburg zieht Bilanz des Jahres 2012: Der Umsatz beträgt 146,6 Mio. Euro und teilt sich auf in 141,3 Mio. Euro Spieleinsätze und 5,3 Mio. Euro Bearbeitungsgebühren. Insgesamt wurden 50,8 Mio. Euro in Form von Konzessionsabgaben und Überschüssen an die Stadtkasse abgeführt. Dieses Geld kommt den Hamburger Bürgerinnen und Bürgern direkt zugute: Das Geld wird eingesetzt für das Gemeinwohl, den Sport, soziale und karitative Projekte sowie den Umwelt- und Denkmalschutz. Darüber hinaus fließen zudem gut 1,4 Mio. Euro direkt an die Destinatäre der GlücksSpirale und der Umweltlotterie Bingo für ihre Projekte in Hamburg. Und die rund 420 Hamburger Lotto-Annahmestellen erhielten rund 10,8 Mio. Euro Vergütung auf das Spielgeschäft.

Das Ausbleiben großer Lotto-Jackpots sowie die Werberestriktionen haben 2012 zu sinkenden Umsätzen geführt. Die Spieleinsätze lagen mit 141,3 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahreswert (2011: 146 Mio. Euro, -3,2% ). Entsprechend ist auch die Zahl der Spielaufträge mit knapp 18,5 Millionen Stück im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls leicht gesunken. Generell spielen die Hamburger Spieler teurere Scheine und liegen mit 7,51 Euro pro Spielschein auf Platz 2 hinter den Saarländern (durchschnittlich 7,65 Euro pro Spielauftrag) und weit über dem Bundesdurchschnitt von 6,73 Euro pro Spielauftrag. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Spieleinsatz in Hamburg weist keine Auffälligkeiten auf und liegt mit wöchentlich 1,51 Euro im Bundesdurchschnitt.

„Das Spieleinsatzverhalten vieler Hamburger ist auch abhängig von der Jackpothöhe. Vor allem die Gelegenheitsspieler lassen sich von einem attraktiven Millionenjackpot leiten und versuchen ihr Lottoglück. Bleibt wie in 2012 ein attraktiv hoher Jackpot von mindestens 20 Mio. Euro aus, suchen sich die Spieler andere Glücksspielangebote im Ausland oder im Internet“, erläutert Torsten Meinberg, einer der beiden Geschäftsführer der Lotto Hamburg GmbH, die Spieleinsatzzahlen.

„Die neue europäische Lotterie Eurojackpot, die wir Mitte März 2012 eingeführt haben, soll das Bedürfnis der Bevölkerung nach einem über die Landesgrenzen hinweg spielbaren Lotterieprodukt mit hohem Jackpot erfüllen“, ergänzt Geschäftsführer Michael Heinrich.

Ganz Hamburg gewinnt dank der Lotto-Ausschüttungen

Der Einsatz hat sich für die Lotto-Spielerinnen und -Spieler im doppelten Sinne des Wortes ausgezahlt. Insgesamt wurden über 68 Mio. Euro an die Spielteilnehmer ausgeschüttet. Große Freude herrschte im Februar 2012, als Lotto Hamburg den bislang höchsten Hamburger Lotto-Einzelgewinn von 19 Mio. Euro an ein Hamburger Ehepaar auszahlen durfte. Lotto Hamburg konnte insgesamt fünf Gewinner zu Millionären machen sowie weitere 24 Hochgewinner zu Gewinnen zwischen 100.000 Euro und 600.000 Euro beglückwünschen – das sind deutlich mehr Hochgewinner als im Vorjahr.

Zudem haben sich viele Hamburger Spielerinnen und Spieler über die Gewinne aus den Sonderauslosungen der verschiedenen Lotterien gefreut: attraktive Reisen, Autos und Bargeld.

Doch die Lotto-Tipper profitieren nicht nur von ihren persönlichen Lotto-Gewinnen: „Von den erzielten über 52 Mio. Euro an Steuergeldern, Abgaben und Zweckerträgen profitieren alle Hamburgerinnen und Hamburger, ob sie bei uns spielen oder nicht. Viele wichtige soziale Projekte könnten sonst kaum realisiert werden“, erklärt Meinberg.

Die Olympischen Spiele in London waren für die Hamburger Sportler ein Highlight, weshalb Lotto Hamburg mit großem Engagement die offizielle Begrüßungsfeier zur Rückkehr der Hamburger und anderen deutschen Athleten im Hamburger Hafen zu einem Event-Highlight für Jedermann machte.

Einsatzentwicklung der einzelnen Spielarten

Die Spieleinsätze von mehr als 141 Mio. Euro verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Spiel- und Wettangebote von Lotto Hamburg:

Glücksspiel soll Spaß bleiben, deshalb bleibt Spielsuchtprävention weiter im Focus

Wichtige Signale setzt Lotto Hamburg in der Spielsucht-Prävention. Lotto Hamburg nimmt den staatlichen Auftrag und die Verantwortung bei der Prävention der Spielsucht sehr ernst und ist ein verantwortungsbewusster und verlässlicher Glücksspielanbieter. Mit der Ende 2010 erfolgten unabhängigen Auditierung nach umfangreichen europäischen und weltweiten Standards zum verantwortungsbewussten Spiel und Erlangung der höchsten Stufe 4 der weltweiten WLA Responsible Gaming Standards im Januar 2011 stellt Lotto Hamburg dies objektiv überprüf- und vergleichbar unter Beweis. Im Sommer 2012 erfolgte eine turnusmäßige Überprüfung der Zertifikate, wobei Lotto Hamburgs kontinuierliche Entwicklungen der Präventionsmaßnahmen wieder erfolgreich beurteilt wurden.

Michael Heinrich und Torsten Meinberg wurden im April 2012 offiziell durch den Aufsichtsrat bestellt und führen gemeinsam die Geschäfte der staatlichen Lotteriegesellschaft. Über ihre Ziele sagen beide: „Wir wollen der Öffentlichkeit deutlich machen, dass Lotto Hamburg ein wertvolles Unternehmen im städtischen Unternehmensportfolio ist. Die Gelder, die regelmäßig von Lotto Hamburg für gute Zwecke und Hamburger Event-Highlights bereitgestellt werden, helfen allen und machen unsere schöne Stadt ein bisschen bunter.“

Über den neuen Glücksspielstaatsvertrag, der seit Juli 2012 in Kraft ist, sagen beide Geschäftsführer: „Die Ziele dieses Staatsvertrags sind von hoher Relevanz für die Gesellschaft und dienen ihrem Schutz. Deshalb tritt Lotto Hamburg weiter auf höchstem Niveau für die Umsetzung der Regelung ein.“ Und mit den seit 2013 gelockerten Werberichtlinien sind beide zufrieden: „Jetzt dürfen wir wieder kreativ und attraktiv werben und unsere Kunden auf unsere Produkte aufmerksam machen – so wie es sich für unsere Lotterien, die schließlich Spielvergnügen vermitteln, gehört.“

Ausblick

Für das Jahr 2013 erwarten die beiden Lotto Hamburg-Geschäftsführer wieder steigende Spieleinsätze. Sie setzen auf den für Mai 2013 geplanten Produktrelaunch des Klassikers Lotto 6aus49, den Internetvertrieb und die ständig wachsende Lotterie Eurojackpot. Seit dem 01.02.2013 beteiligen sich schon 14 Länder am Eurojackpot. Neu dabei sind Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden. Damit können nun über 220 Millionen Menschen freitags an den Eurojackpot-Ziehungen teilnehmen und haben wöchentlich die Chance auf mindestens 10 Mio. Euro im Jackpot.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung