Gauselmann-Tochterunternehmen HESS schließt E-world 2013 erfolgreich ab

Prozessoptimierung im Kundencenter gefragt wie nie zuvor

V.l.n.r.: Das HESS-Vertriebsteam auf der E-world 2013: Wolfgang Ristau, Carsten Ebeling, Frank Brüning, Günter Miekley und Ulrich Breyer.

V.l.n.r.: Das HESS-Vertriebsteam auf der E-world 2013: Wolfgang Ristau, Carsten Ebeling, Frank Brüning, Günter Miekley und Ulrich Breyer.

Essen/Magstadt. Vom 5. bis 7. Februar präsentierte sich das Gauselmann-Tochterunternehmen HESS – als führender Lösungsanbieter für die Prozessoptimierung im Kundencenter – auf der europäischen Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft „E-world 2013“. Trotz stürmischen Winterwetters fanden über 20.000 Fachbesucher ihren Weg auf das Essener Messegelände und informierten sich über die aktuellen Trends und Entwicklungen.

„Die Prozessoptimierung im Kassenwesen steht zunehmend im Fokus der Energieversorger, das hat die E-world 2013 ganz klar gezeigt“, erklärt Wolfgang Ristau, HESS-Vertriebsleiter für den Bereich Zahlungssysteme. „Zum einen liegt dies an dem anhaltenden Kostendruck der Unternehmen, zum anderen an dem Wunsch, die Servicequalität im Kundencenter nachhaltig zu verbessern und sich so vom Wettbewerb abzuheben“, so Wolfgang Ristau weiter.

Das in Essen präsentierte HESS Zahlungssystem mit Kassenautomat ist eine multifunktionale Hard- und Softwarelösung zum automatischen Kassieren und Buchen von baren und bargeldlosen Zahlungen, wie z.B. offenen Rechnungen oder Preypayment-Guthaben, am Kassenautomaten.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch den Einsatz des HESS Zahlungssystems mit Kassenautomat werden die Mitarbeiter im Kundencenter von der oft zeitraubenden Tätigkeit des Kassierens entlastet. So werden Abwicklungskosten gesenkt und es steht wieder mehr Zeit für die eigentliche Aufgabe der Kundenberater – die Betreuung der Kundinnen und Kunden – zur Verfügung. Zusätzlich werden manuelle Buchungs- und Übertragungsfehler ausgeschlossen und es besteht die Möglichkeit einer Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit des Kassenautomaten für die Kunden.

„Zudem berichten uns fast alle Energieversorger von einer stetig ansteigenden Zahl von Barzahlern im Kundencenter“, stellt Wolfgang Ristau fest „– ein Sicherheitsrisiko durch steigende Bargeldbestände!“ Auch dieses Problem löst der Einsatz des nach Bankenqualitäts- und Sicherheitsstandard entwickelten und produzierten Kassenautomaten HESS MultiPay. Das Bargeld ist im Kassenautomaten stets sicher verwahrt. Durch die optionale Banknoten- und Münzrecycler-Technologie zur Wiederverwendung der eingezahlten Banknoten und Münzen können darüber hinaus die Bargeldbestände maßgeblich reduziert werden.

Natürlich ist das HESS Zahlungssystem über Schnittstellen mit allen gängigen Abrechnungsssystemen, wie z.B. von SIV, Wilken, Neutrasoft, SAP, Rhenag oder Somentec, sowie mit Prepaymentanbietern vernetzbar. Die Kundenkonten sind so immer auf dem aktuellen Stand und beispielsweise Sperrungen können schnellstmöglich aufgehoben werden. „Diese Vernetzungen empfehlen wir allen Kunden, denn nur so lässt sich das gesamte Potential der Prozessoptimierung im Kundencenter ausschöpfen“, erklärt Wolfgang Ristau.

Inzwischen setzen über 60 Energieversorger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die bewährte HESS Qualität „Made in Germany“. „Das sind unsere besten Werbeträger. Denn die meisten unserer Messegäste haben uns aufgrund guter Referenzen besucht“, zieht Wolfgang Ristau ein überaus positives Messefazit.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung