Manfred Gauselmann gewinnt Gauselmann Preisskat 2012

„Is‘ ja reizend!“

Espelkamp/Lübbecke. Beim traditionellen Gauselmann Preisskat reizten am 16. März 2012 die skatbegeisterten Mitarbeiter und Freunde der Unternehmensgruppe um das beste Blatt. Gespielt wurden 54 Spiele in drei Runden.

Erfolgreicher Gauselmann-Preisskat-Abend: v.l.n.r. „Gewinner“ der „goldenen“ Zitrone Ralf Cassing, Unternehmensgründer und Drittplatzierter Paul Gauselmann, Organisator Jürgen Hobel, Turniersieger Manfred Gauselmann, Organisator Jörg Linstaedt und Zweitplatzierter Oleg Much freuen sich über den Skatabend.
Erfolgreicher Gauselmann-Preisskat-Abend: v.l.n.r. „Gewinner“ der „goldenen“ Zitrone Ralf Cassing, Unternehmensgründer und Drittplatzierter Paul Gauselmann, Organisator Jürgen Hobel, Turniersieger Manfred Gauselmann, Organisator Jörg Linstaedt und Zweitplatzierter Oleg Much freuen sich über den Skatabend.
Eine besonders gute Hand und viel Spielgeschick zeigte dabei Manfred Gauselmann, ein Neffe des Unternehmensgründers Paul Gauselmann. Er wurde mit 2041 Punkten Turniersieger des diesjährigen Gauselmann-Preisskats. Knapp geschlagen geben musste sich Oleg Much, Mitarbeiter aus dem adp-Produktionswerk in Lübbecke, der mit 2033 Punkten den zweiten Rang belegte. Auf Platz 3 – und damit ebenfalls auf dem Siegertreppchen – folgte Paul Gauselmann, der es sich als großer Skatfreund selbstverständlich nicht nehmen ließ, am Turnier teilzunehmen. Aber auch wer nicht unter die besten drei kam, ging an diesem Abend nicht leer aus. Alle Spieler waren vom Unternehmen zu den Speisen und Getränken während des Turniers eingeladen. Darüber hinaus lockten vom ersten bis zum letzten Platz attraktive Sachpreise.

Für Erheiterung bei der Preisverleihung sorgte die spontane Auszeichnung des Letztplatzierten. Paul Gauselmann überreichte seinem langjährigen Mitarbeiter und Skatfreund Ralf Cassing die sprichwörtlich „goldene“ Zitrone, die in Wirklichkeit natürlich gelb war und vom Unternehmer kurzfristig aus der Küche besorgt wurde.

Die Organisatoren des Turniers, Jürgen Hobel und Jörg Linstaedt, zeigten sich mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. „Spannende Spiele und gute Unterhaltung in geselliger Runde, der Gauselmann Preisskat hat wieder allen Teilnehmern eine Menge Spaß bereitet“, so das Fazit der Organisatoren, die sich für die Neuauflage im kommenden Jahr allerdings noch einige Skatbegeisterte mehr wünschen würden.