Der deutsche Glücksspielmarkt: Eine Schätzung des nicht staatlich regulierten Marktvolumens (Kurzfassung) – ISA-GUIDE.de

Der deutsche Glücksspielmarkt: Eine Schätzung des nicht staatlich regulierten Marktvolumens (Kurzfassung)

Ein Artikel von Prof. Dr. Tilman Becker und Dietmar Barth

Diese Kurzfassung eines Newsletters der Forschungsstelle Glücksspiel beschäftigt sich mit dem Volumen des deutschen Glücksspielmarkts. Es wird ein Ansatz vorgestellt, mit dem auch der nicht staatlich regulierte Markt für Glücksspiele (Schwarzmarkt) geschätzt werden kann. Darunter fallen der Markt für Online-Casinospiele (inkl. Onlinepoker und Online-Games) sowie der ab dem Jahr 2012 geöffnete Markt für private Sportwetten. Basierend auf einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung aus dem Jahr 2009 wurden die Spieleinsätze und Bruttospielerträge für diese zwei Marktsegmente geschätzt.

Die Schätzung brachte folgendes Ergebnis: der Spieleinsatz bzw. Bruttospielertrag lässt sich bei privaten Sportwetten auf insgesamt 3.043,5 Mio. Euro bzw. 406,6 Mio. Euro beziffern. Gemeinsam mit den Wetteinsätzen aus dem Markt für Pferdewetten (251,3 Mio. Euro) und der staatlichen Sportwette Oddset (184,5 Mio. Euro) ergibt sich somit ein gesamtes Marktvolumen von Sportwetten in Deutschland in der Höhe von 3.479,3 Mio. Euro. Bei Online-Casinospielen (inkl. Onlinepoker und Online-Games) beträgt der Bruttospielertrag 409,9 Mio. Euro. Zusammen ergibt sich dadurch einen Bruttospielertrag (Spielverluste der Nachfrager) für Sportwetten und Online-Casinospiele von insgesamt 816,5 Mio. Euro. Dieser Betrag kann als Ausmaß für den Markt der nicht regulierten Glücksspiele in Deutschland (Schwarzmarkt) herangezogen werden.

Die ausführliche Fassung finden Sie hier (PDF).