Merkur Gaming blickt auf eine überaus erfolgreiche ICE in London zurück – ISA-GUIDE.de

Merkur Gaming blickt auf eine überaus erfolgreiche ICE in London zurück

Internationale Präsenz von Merkur Gaming weiter gesteigert

Espelkamp/London. Ihre umfangreiche Produkt- und Dienstleistungspalette präsentierte Merkur Gaming – das für den internationalen Vertrieb zuständige Tochterunternehmen der deutschen Gauselmann Gruppe – auf der ICE in London.

Internationale Ansprüche sind von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent verschieden. Daher gibt es nicht das eine für alle Länder passende Produktangebot. Merkur Gaming verkörpert genau diese Philosophie und gestaltete seinen neuen Messestand so, dass diese Einstellung auch optisch deutlich wurde. Die jeweiligen Produktlösungen wurden in geografische Gebiete eingeteilt, so dass jeder Kunde sofort erkennen konnte, wo er die für sich relevanten Innovationen finden konnte.

Die internationalen Bereiche der Gauselmann Gruppe sind stets bestrebt, ihre Produkte kontinuierlich weiter zu verbessern um den Kunden rund um den Globus die besten Lösungen anbieten zu können. Merkur Gaming Produkte sind „made in Germany“ und halten, was deutsche Qualität verspricht.

Die globale Ausrichtung des Unternehmens mit Fokus auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielmärkte wurde besonders gut in der Präsentation des Single Games für Lateinamerika „Cantinflas“ deutlich. Der bekannte Charakter ist bei vielen Lateinamerikanern sehr beliebt und wurde dementsprechend auch auf der ICE stark nachgefragt. Weitere Cantinflas-Spiele sind bereits in der Entwicklung, um das Merkur Gaming Angebot für Mittelamerika weiter zu stärken.

Darüber hinaus präsentierte Merkur Gaming seine komplette Angebotspalette an Premium-Gehäusen inklusive des Vision Slant Top-Gehäuses und des einzigartigen Himmelsstürmers mit seinem schwebenden Monitor. Einen Fokus legte Merkur Gaming zudem auf Rundum-Serviceangebote rund um das Spiel. Bestes Beispiel dafür ist der neue Relax-Sessel mit integriertem Startknopf. Diese Innovation ist die ideale Ergänzung zum Himmelsstürmer – Spielgäste können sich einfach zurücklehnen, genießen und das Spiel mit der in der Sessellehne integrierten Taste starten.

Ein weiterer Messeschwerpunkt war das Leitmotto „More than just a VLT“. Server Based Gaming (SBG) und Video-Lottery-Terminals (VLT) sind komplexe Gaming-Systeme, für die komplexe Sicherheitsanforderungen und ein großer Informationsfluss gewährleistet werden müssen. Diese Anforderungen werden von Merkur Gaming in vollem Maße erfüllt. Die SBG und VLT-Lösungen des Unternehmens bestehen aus Featuren wie dem VLT-Manager oder dem Central Server System (CU). All diese Back-Office-Details laufen ab, ohne dass der Spielgast etwas davon mitbekommt. Er kann sich voll auf die unschlagbare Kombination aus Merkur Gaming-Gehäusen und der erstklassigen Spieleauswahl konzentrieren. In London präsentierte das Unternehmen ein bereits zugelassenes SBG-System für den ungarischen Markt, das auf die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen des Landes abgestimmt ist. Die Games Unlimited Spielesammlung ist darüber hinaus in vielen Ländern mit VLT und SBG-Systemen beliebt. Genau aus diesem Grund ist Merkur Gaming der ideale Partner für VLT und SBG in jedem Gamingmarkt.

Selbstverständlich hatte Merkur Gaming auch Produkte für erstklassiges Geldmanagement im Gepäck. Das Glanzstück für professionelles Geldmanagement, der Merkur Dispenser 100, gibt Aufstellunternehmern die Möglichkeit den Geldfluss in den Spielgeräten zu optimieren. Er zahlt Spielgästen ihre Gewinne wenn möglich in Banknoten aus und verringert so den Hartgeldbedarf. Mit mehreren zehntausend aufgestellten Merkur Dispenser 100 in Europa hat Merkur Gaming die Pole Position in Bezug auf Banknotenrecycling inne. Aufgrund großer, internationaler Nachfrage konnte das Unternehmen auf der ICE zudem eine erneute Weiterentwicklung des Produktes vorstellen – den Merkur International Dispenser 100 – der die Nutzung von Ticket-in erlaubt und zudem internationale Währungen annimmt, speichert und auch wieder ausgibt.

Neben Merkur Gaming präsentierten sich mit GeWeTe und edict egaming noch zwei weitere Gauselmann-Tochterunternehmen auf der ICE.

Thomas Niehenke, COO der Gauselmann Gruppe, zeigte sich erfreut über den Messeverlauf: „Mit jedem Jahr steigt das Interesse an unseren innovativen Produkten ‚made in Germany‘. Unsere Kunden schätzen es, dass sie mit uns einen soliden und vertrauenswürdigen Partner an ihrer Seite haben, der an langfristigen Partnerschaften und nicht an kurzfristigen Gewinnen interessiert ist. Das ist eine typisch deutsche Tugend, insbesondere für familiengeführte Unternehmen, wie wir es sind. Diese Eigenschaft kombiniert mit unserem Fokus auf Innovationen zeigt deutlich, dass wir es auch in Zukunft schaffen werden, den Markt mit innovativen Lösungen zu überraschen. Im vergangenen Jahr haben wir mehrere strategische Partnerschaften abgeschlossen und konnten auch auf der ICE neue Partnerschaften bekanntgeben. Somit sind wir sehr gut aufgestellt, um alle Sektoren der internationalen Geldspielmärkte mit unseren Produkten zu unterstützen.“