Hausmessen bei Bally Wulff beendet

Nachfrage nach Cashpot hält an

Magic Cashpot auf der Hausmesse in Bremen
Magic Cashpot auf der Hausmesse in Bremen
Berlin, den 20.02.2012. Vom 07.02.2012 bis zum 15.02.2012 fanden bei Bally Wulff 14 Termine im Rahmen der traditionellen Hausmessen statt. In diesen beiden Wochen wurde deutlich, dass der Magic Cashpot weiterhin der ungeschlagene Top-Seller des Hauses ist. Neben dem neuen Produktportfolio und fachlichen Fragen stand eindeutig der intensive gegenseitige Informationsaustausch bezüglich der Aktivitäten der Länderparlamente im Vordergrund.

Für Bally Wulff hätte bereits die IMA 2012 kaum besser laufen können und so verwundert es nicht, dass das derzeit gefragteste Gerät, der Magic Cashpot, auch während der Bally Wulff Hausmessen wieder im Zentrum des Interesses stand. „Die Nachfrage nach dem Cashpot hält unvermindert an“, erläutert hierzu Wolfram Seiffert, Geschäftsführer von Bally Wulff.

Bereits im November 2011 hatte das Traditionsunternehmen aus Berlin 260 Cashpot-Anlagen mit über 1.000 Geräten im Rahmen einer Testaktion an Kunden ausgeliefert. Nach der IMA und den Hausmessen steht fest: Fast alle Kunden sind von dem Gerät begeistert und wollen sich nicht mehr davon trennen. So startet das Jahr für Bally Wulff mit kräftigem Aufwärtstrend. Neben dem Magic Cashpot waren bei den Kunden der Wide-Slant-Top 26“ für Spielstätten und der Wide-Wall 2×20“ für Gaststätten am meisten gefragt.

Hausmesse in Köln mit Guido Cantz
Hausmesse in Köln mit Guido Cantz
Neben den Produkten stand bei allen Bally Wulff Hausmessen der Informations- und Meinungsaustausch im Vordergrund – Erfahrungen mit dem Cashpot, Auslastung, Anziehungskraft auf das Publikum und vieles mehr. Das Top Thema war immer wieder die politische Situation, wobei die Stimmung generell positiver war, als es die Zukunftsaussichten momentan vermuten lassen. In Köln wurde das besonders deutlich: Die Kölner hatten zu einer Karnevals-Feier geladen und feierten ihre Hausmesse besonders laut und ausgelassen.

Die Hausmessen haben wieder einmal gezeigt, dass viele Kunden trotz ausgiebigen Besuchs der IMA die ruhigere Atmosphäre in den Niederlassungen schätzen und hier sehr viel Wert auf gezielte und individuelle Beratung legen. Damit ging das Konzept auch dieses Jahr wieder voll auf.