Spiel der Meister

Herren 70 des TV Espelkamp und Damen 55 des Lübbecker TC trafen sich zum Super-Cup

Die Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald und die Damen 55 des Lübbecker TC spielten beim Super-Cup: (v.l.n.r.) Paul Gauselmann, Erhard Schiffner, Christel Bernau, Hildburg Thüner, Erwin Scholz, Hagen Kaiser, Jutta Wollmann, Antje Beckmann, Jochen Markus, Bodild von der Horst, Annegret Flömer und Roland Scholz.
Die Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald und die Damen 55 des Lübbecker TC spielten beim Super-Cup: (v.l.n.r.) Paul Gauselmann, Erhard Schiffner, Christel Bernau, Hildburg Thüner, Erwin Scholz, Hagen Kaiser, Jutta Wollmann, Antje Beckmann, Jochen Markus, Bodild von der Horst, Annegret Flömer und Roland Scholz.
Espelkamp/Lübbecke. Zum „Spiel der Meister“ trafen sich am vergangenen Wochenende die beiden Erfolgsteams der vergangenen Saison, die Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald und die Damen 55 des Lübbecker TC. Nachdem beide Mannschaften im Sommer in ihren Altersklassen jeweils den Aufstieg in die Westfalenliga geschafft hatten, hatte der Espelkamper Teamchef Paul Gauselmann beim traditionellen Ehrendoppel der Lübbecker Open die Idee zum Super-Cup der beiden Teams.

Super-Cup: das hieß in diesem Fall miteinander und nicht gegeneinander. Beide Teams teilten sich auf und es wurde Mixed gespielt, wobei nach und nach die Partner ausgetauscht wurden. Natürlich stand bei den zwölf ausgespielten Paarungen der Spaß im Vordergrund. Trotzdem wurde dreieinhalb Stunden lang um jeden Ball gekämpft und sich nichts geschenkt. Am Ende stand es 12:12 unentschieden.

„Dass dieser Super-Cup tatsächlich stattgefunden hat, freut uns sehr, spiegelt er doch den guten Austausch zwischen unseren beiden Vereinen wider“, sagte Antje Beckmann nach dem Meisterturnier. „Dass wir in der Region so viele erfolgreiche Mannschaften aufweisen können, zeugt von der guten Arbeit der Tennisvereine und macht uns alle sehr stolz“.