Kulturelle Vielfalt als Wettbewerbsfaktor – ISA-GUIDE.de

Kulturelle Vielfalt als Wettbewerbsfaktor

MERKUR-SPIELOTHEK setzt auf Diversity Management

ESPELKAMP. Die unterschiedlichen Talente der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und deren kulturelle Hintergründe einzubeziehen spielt bei der Personalentwicklung von MERKUR-SPIELOTHEK eine bedeutende Rolle. Das Tochterunternehmen der familiengeführten Gauselmann Gruppe aus Espelkamp (NRW) beschäftigt in seinen deutschlandweit über 200 CASINOs „made by MERKUR-SPIELOTHEK“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 60 Nationen. „Wir sehen diese Vielfalt als absoluten Wettbewerbsvorteil und sind immer auf der Suche nach geeigneten Fachkräften“, erklärt Armin Gauselmann, Personalvorstand der Gauselmann Gruppe.

Nelly Baur absolviert eine Ausbildung zur Automatenfachfrau bei MERKUR-SPIELOTHEK. Neben Service und Technik interessiert sie besonders der Umgang mit Menschen
Nelly Baur absolviert eine Ausbildung zur Automatenfachfrau bei MERKUR-SPIELOTHEK. Neben Service und Technik interessiert sie besonders der Umgang mit Menschen
Bereits im April 2008 verpflichtete sich die Gauselmann Gruppe unter Anwesenheit von Maria Böhmer, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, als eines der ersten heimischen Unternehmen der „Charta der Vielfalt“. Damit bekannten sich „die Spielemacher“ sowohl zu Fairness und Wertschätzung der Menschen im Unternehmen als auch zur Schaffung eines Arbeitsumfeldes, in dem unterschiedliche Talente erkannt und einbezogen werden. „MERKUR-SPIELOTHEK hat Kunden aus aller Welt. Um die verschiedenen Kulturen, gerade auch im Bereich des Spiels, verstehen zu können, sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und dem entsprechenden Know-how besonders wichtig“, so Armin Gauselmann.

„Diversity Management“ heißt der Fachbegriff, der auch bei der Gauselmann Gruppe eine große Rolle spielt. „Diversity Management (DiM) nutzt die individuelle Verschiedenheit der Belegschaft – und vermehrt dadurch den Unternehmenserfolg“, wird in einem Leitfaden der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration, erläutert. „In Zeiten des Fachkräftemangels rekrutieren wir zunehmend Arbeitskräfte aus anderen europäischen Ländern. Damit haben wir beste Erfahrungen gemacht“, erklärt Günter Holthausen, Leiter Personal bei MERKUR-SPIELOTHEK. MERKUR-SPIELOTHEK biete allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. „Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sorgfältig eingearbeitet, so dass niemand ins kalte Wasser geworfen wird“, so Holthausen weiter.

Das geht mit einem weiteren Pluspunkt von Diversity Management einher: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen, dass wir ein weltoffenes Unternehmen sind und fühlen sich bei uns wohl. Damit binden wir natürlich auch wichtiges Arbeitspotential an uns“, so Günter Holthausen.

Anna Flagge arbeitet seit fast sieben Jahren bei MERKUR-SPIELOTHEK. Der gebürtigen Polin gefällt die Arbeit in einem Team, in dem Kollegen aus verschiedenen Nationen tätig sind.
Anna Flagge arbeitet seit fast sieben Jahren bei MERKUR-SPIELOTHEK. Der gebürtigen Polin gefällt die Arbeit in einem Team, in dem Kollegen aus verschiedenen Nationen tätig sind.
Auch seitens der Belegschaft weiß man die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen verschiedener Nationen zu schätzen. Beste Beispiele: Anna Flagge und Nelly Baur, die beide im CASINO „made by MERKUR-SPIELOTHEK“ in Hannover arbeiten. „In unserem Team arbeiten Kollegen aus Deutschland, Bulgarien, Israel, Afghanistan, Iran und Polen. Wir ergänzen uns und lernen viel voneinander“, erklärt Anna Flagge, die im Jahr 2000 aus Stettin (Polen) nach Hannover kam. Neben der guten Teamarbeit schätzt sie auch die Weiterbildungsmöglichkeiten, die ihr das Unternehmen bietet. So hat sie bereits die innerbetriebliche Fortbildung zur „Fachfrau für Casino-Service (IHK)“ erfolgreich abgeschlossen. Nelly Baur, die gebürtig aus Kirgisistan kommt, absolviert zurzeit eine Ausbildung zur Automatenfachfrau. „MERKUR-SPIELOTHEK bietet mir eine Ausbildung, in der technische und kaufmännische Aspekte, aber auch der Umgang mit Menschen wichtig sind. Dass ich zu einem Team gehöre, in dem viele Kolleginnen und Kollegen einen Migrationshintergrund haben, macht die Arbeit noch interessanter“, so Nelly Baur. Die Vorteile liegen für die 22-Jährige auf der Hand: „Wir lernen viel über den Umgang mit anderen Kulturen. Dadurch wird man auch für viele Themen sensibilisiert.“

MERKUR-SPIELOTHEK sucht weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die CASINOs „made by MERKUR-SPIELOTHEK“. Sie können sich bewerben bei Sandra Titkemeier (stitkemeier@spielothek.de).

Weitere Informationen auch unter www.merkur-spielothek.de

MERKUR-SPIELOTHEK ist ein Tochterunternehmen der familiengeführten Gauselmann Gruppe mit Sitz in Espelkamp (NRW). Die lachende MERKUR-Sonne, Deutschlands beliebtestes Spiel- und Glückssymbol, gilt national wie international als Markenzeichen für modernes Entertainment. Vor über 50 Jahren, im Juni 1957, legte der aus Münster stammende Firmengründer Paul Gauselmann mit seiner nebenberuflichen Tätigkeit als selbstständiger Automatenaufsteller den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe Gauselmann. Die einmalige Entwicklung vom Einmannbetrieb zum internationalen Konzern mit aktuell über 6.000 Arbeitsplätzen weltweit und einem gesamten Geschäftsvolumen von gut 1,5 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2010, verteilt auf drei Geschäftsbereiche (Merkur-Säule, Spielothek-Säule und neue Geschäftsfelder), ist eine deutsche Erfolgsstory, wie es nur wenige gibt.

Ein wichtiger Meilenstein des unternehmerischen Erfolges war die „Erfindung“ der modernen Spielstätte in Form der MERKUR-SPIELOTHEK. Die erste wurde 1974 im niedersächsischen Delmenhorst eröffnet. Aktuell werden europaweit ca. 400 Entertainmentcenter von der Unternehmensgruppe betrieben. Die Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs ist für die familiengeführte Gauselmann Gruppe seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit. Zum Stichtag 1. August starteten allein im Jahr 2011 53 junge Menschen eine Ausbildung im Unternehmen. Aktuell befinden sich rund 190 Azubis in 15 unterschiedlichen Berufen in der Ausbildung.

Mario Hoffmeister M.A., Leiter Kommunikation,
Tel.: 05 772 / 49-281, Fax: 05 772 / 49-289
e-Mail: Mhoffmeister@gauselmann.de