Computerspiele-Museum in Berlin – ISA-GUIDE.de

Computerspiele-Museum in Berlin

War diese neue Berliner Institution anfangs eher in unspektakulären Seitenstraßen zu finden, so residiert das Computerspiele-Museum seit Januar in einem edlen Domizil im historischen Gebäudekomplex der ehem. Stalin-Allee-Architektur: Karl-Marx-Allee 93a 10243 Berlin-Friedrichshain. www.computerspielemuseum.de 030-60988577

(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)
Dieses außergewöhnliche Museum eröffnete 1997 in Berlin die weltweit erste ständige Ausstellung zur digitalen interaktiven Unterhaltungskultur. Seitdem war es für über 30 nationale und internationale Ausstellungen verantwortlich, darunter das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Projekt »pong.mythos«, Deutschlands erfolgreichste Wanderausstellung zur Geschichte des Computerspiels. In den letzten fünf Jahren haben über 470.000 Besucher diese temporären Ausstellungen gesehen. Auch Exponate aus dem Hause Bally Wulff sind im Computerspiele-Museum vertreten, z.B. der Quiz-Automat „Bally Dally“ mit rund 10.000 Fragen aus den 80er Jahren. Zur Eröffnung in den 90er Jahren vermachte auch der damalige Geschäftsführer von Bally Wulff, Hans Kloß seinen ATARI-Rechner und andere „Schätzchen“ an die Neugründung. Ebenso arrangierte Bally Wulff 1998 einen Besuch von ATARI-Gründer Nolan Bushnell im noch jungen Museum. Die Neu-Eröffnung am 20. Januar war dann selbst für die Tagesschau ein Thema: http://www.tagesschau.de/inland/computerspielemuseum100.html

Das Engagement des Museums geht aber über die rein museale Präsentation weit hinaus. So trafen sich vom 28.-30. Januar Spiele Designer und kreative Visionäre zum 48-Stunden-Workshop für Spieleentwicklung zum Global Game Jam (Infos: http://amaze-festival.de/sites/globalgamejam/ oder http://www.games-academy.de). Bei seiner vierten Auflage im Jahr 2010 mobilisierte der Global Game Jam bereits 4000 Spielebegeisterte an rund 140 Orten weltweit. Der Global Game Jam in Berlin wird von A MAZE. – einer Institution zur Konvergenz von Games und Kunst – veranstaltet und von den Indie Game Designern Marek Plichta (bekannt durch den letzten IPad/ IPhone Titel „Spirits“) und John McLaughin koordiniert.

(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)
(Foto: Jörg Metzner)