2. Bauabschnitt hat begonnen: Mit dem Abriss des ehemaligen Eingangs geht der Neu- und Umbau der Unternehmenszentrale der Schmidt Gruppe in Coesfeld in die finale Phase

Der frühere „Eingang“
Der frühere „Eingang“
Coesfeld. Auf der Baustelle der Coesfelder Schmidt Gruppe geht es voran! Längst sind ein Teil der Geschäftsführung und weitere Mitarbeiter der Schmidt Gruppe in die bereits fertigen Büroräume für den Technik-Bereich umgezogen. Heute begann der 2. Bauabschnitt an der Unternehmenszentrale der Schmidt Gruppe am Druffels Weg 1 in Coesfeld. Dort, wo noch vor 14 Tagen der offizielle Eingang der Unternehmenszentrale war, haben die Bauarbeiter das Kommando übernommen und entkernen den Teil des Gebäudes, der ab morgen vom Bagger niedergerissen wird. Damit geht der Neu- und Umbau des Verwaltungsgebäudes in die finale Phase.

Während die Hallenergänzung für die Technik und die zusätzlichen Büroräume für den Technik-Bereich bereits fertig gestellt wurden, wartet auf die Bauexperten in den restlichen Bereichen noch eine Menge Arbeit. Nahezu 2.000 zusätzliche Quadratmeter Nutzfläche werden die Geschäftsführung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung haben, wenn die Arbeiten in den kommenden Monaten fertig werden.

Um die Bauarbeiten möglichst zügig abschließen zu können, finden viele Arbeiten parallel statt. Während der alte Eingangsbereich morgen der Abrissbirne zum Opfer fallen wird, können in dem bereits fertig gestellten neuen Gebäudeteil die Innenausbauten bereits beginnen. „Trotz des kalten Winters liegen wir gut in der Zeit. Vermutlich im Herbst 2010 werden alle Gebäudeteile bezugsfertig sein und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ihre neuen Büros beziehen“, stellt Robert Hess, Leiter Kommunikation der Schmidt Gruppe abschließend fest.