Die Automatenwirtschaft setzt auf Ausbildung und Qualifikation

Zeugnisübergabe für IHK-Branchenqualifikation

Berlin/Bonn/ Rhein-Sieg. Mit der Zeugnisübergabe endete am 15. März 2010 der IHK-Lehrgang in Bonn/ Rhein-Sieg: „Zusatzqualifikation für Auszubildende in der Automatenwirtschaft“.

Auszubildende und Verbands- und IHK-Vertreter bei der Zeugnisübergabe
Auszubildende und Verbands- und IHK-Vertreter bei der Zeugnisübergabe
Zehn Damen und acht Herren legten erfolgreich ihre schriftlichen und mündlichen Prüfungen ab. „Mit diesem Projekt der Weiterbildungsgesellschaft der Industrie- und Handelskammer Bonn/ Rhein-Sieg wurde eine Lücke in der Qualifikation für Auszubildende in der Automatenwirtschaft geschlossen, die jetzt in den Automatenberufen ihre Fortsetzung findet“, sagte Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft der IHK. Der Umgang mit Automaten erfordere Spezialisten, die schnell auf Störungen reagieren und so dem Automatenaufstellunternehmer einen reibungslosen Betrieb garantieren. Deutschland zähle im internationalen Vergleich zu den Ländern mit der höchsten Automatendichte. Die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/ Rhein-Sieg hatte deshalb gemeinsam mit der Automatenwirtschaft vor 10 Jahren die „Zusatzqualifikation für Auszubildende in der Automatenwirtschaft“ entwickelt. Parallel zu ihrer kaufmännischen Ausbildung werden den Auszubildenden Inhalte wie betriebliches Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb, Vertragsabwicklung und branchenspezifische Rechtsgrundlagen vermittelt. Dies geschieht in drei Unterrichtsblöcken von je einer Woche Dauer pro Ausbildungsjahr. Das Konzept sieht drei Module vor, pro Ausbildungsjahr ein Modul.
Bei dem Lehrgang handelt es sich um ein Projekt der „Arbeitsgemeinschaft Automatenwirtschaft“, in der sich die Branchenverbände zusammengeschlossen haben, um mit Unterstützung des Instituts der Deutschen Wirtschaft die Berufsausbildung zu fördern und qualifiziertes Personal für ihre Mitgliedsbetriebe zu schulen. Mit dem heutigen Tag findet der nunmehr 10. Lehrgang seinen Abschluss.

Zur Zeugnisübergabe waren neben dem Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft der IHK und dem IHK-Vertreter Dario Thomas auch Uwe Christiansen, Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Automatenindustrie e. V. (VDAI), Michael Wollenhaupt, Vizepräsident des Bundesverband Automatenunternehmer e. V. (BA), Harro Bunke, Geschäftsführer des Bundesverband Automatenunternehmer (BA), Jörg Meurer, Geschäftsführer des Deutschen Automaten Großhandels-Verband e. V. (DAGV), Peter Mahler-Jacob ebenfalls vom DAGV und Dirk Lamprecht, Geschäftsführer der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, gekommen, um den Absolventen zu gratulieren und zu unterstreichen, wie wichtig die Qualifizierung für die Branche ist.