„Eifel CASINO“ als „Besonders vorbildlich“ ausgezeichnet – ISA-GUIDE.de

„Eifel CASINO“ als „Besonders vorbildlich“ ausgezeichnet

Berlin/Kaisersesch – Die Spielstätte „Eifel CASINO“ in Kaisersesch erhielt am gestrigen Tag die Auszeichnung mit dem „Golden Jack“ als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ des Monats Juli 2008.

Viele Gäste waren anlässlich der Prämierung gekommen, darunter der Stadtbürgermeister von Kaisersesch, Lutz Werner, Mitglieder des Kaisersescher Stadtrates sowie auf Branchenseite unter anderen DAGV-Geschäftsführer Jörg Meurer, welche der Unternehmerfamilie Lauer ihre Glückwünsche aussprachen.
In seinem Grußwort im Anschluss an die Preisverleihung durch Klaus Heinen und Norbert Moser von der Spielstättenbewertungskommission sowie AWI-Geschäftsführer Dirk Lamprecht, lobte Stadtbürgermeister Werner das „Eifel CASINO“ als Positivbeispiel für ein zeitgemäßes Freizeitangebot vor Ort.
„Die Auszeichnung mit dem ‚Golden Jack’ sei auch eine Anerkennung für Kaisersesch selbst. Nach einigen negativen Erfahrungen freue er sich besonders, dass nun in dieser Stadt eine Spielstätte als ‚besonders vorbildlich’ bewertet wurde“, so Werner.

Das „Eifel CASINO“ der Lauer Automaten GmbH war erst Anfang des Jahres im Gewerbe- und Industriepark „Kaisersesch, An der L 98/A 48“ eröffnet worden, konnte die Bewertungskommission jedoch schnell überzeugen.
Auf 500 Quadratmetern bietet die Spielstätte einen modernen „Geräte-Mix“, der höchsten Ansprüchen genügt.
Eine große Bandbreite von Unterhaltungsspielgeräten wie Photoplay, Trendy, Taifun, Darts und Billard sowie 5 Internetterminals, erwartet die Gäste ebenso wie 36 Spielgeräte mit Geld-Gewinn-Möglichkeit.
Das edle, durch vielfältige Lichteffekte in Szene gesetzte Ambiente wird insbesondere durch die großzügige Aufteilung der Räumlichkeiten realisiert. So bestehen in Ergänzung der Räume für die 3 Konzessionen, jeweils ein separater Billard- und ein Internetraum.

Die Lauer Automaten GmbH betreibt neben dem „Eifel CASINO“ sechs weitere Spielstätten an unterschiedlichen Standorten. Das „Sägewerk“ in Kirchberg hatte bereits 2006 einen „Golden Jack“ erhalten.