In NRW sprechen jetzt die Denkmale – zwölf neue Podcast

  • WestLotto und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz kooperieren in der Produktion eines neuen kostenlosen Angebots zur historischen Bildung für Jedermann 
  • Podcasts Das sprechende Denkmal gehen zum Tag des Offenen Denkmals am 13.9. live
Die staatliche Lotteriegesellschaft WestLotto und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz haben ein neues Projekt zur Förderung der historischen Bildung für Jedermann umgesetzt. Pünktlich zum Tag des Offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 13. September werden an zwölf Denkmalen im gesamten Bundesland NRW neue informativ-unterhaltende Podcasts abzurufen sein. Die Denkmale erzählen in der Ich-Form ihre eigene Geschichte, daher der Titel Das sprechende Denkmal. Im Ton und Duktus sind die Podcasts so gehalten, dass sie es den Hörinnen und Hörern einfach machen, in die Geschichte einzutauchen und eine emotionale Bindung und Identifikation aufzubauen.

Die Beiträge sprechen niedrigschwellig alle Besucherinnen und Besucher an, auch junge Leute sowie Menschen, die sonst nicht zu den regelmäßigen Museumsgästen gehören. Die Podcasts vermitteln in zwei bis fünf Minuten ein Gefühl für das historische Umfeld und die Lebensumstände der Menschen von damals. Vor allem arbeiten sie heraus, warum dieses ausgewählte Denkmal uns auch heute noch etwas zu sagen hat und aus welche heute noch bedeutungsvolle Botschaft es an die Menschen im 21. Jahrhundert sendet.

An den Denkmalen werden sukzessive QR-Codes angebracht, über die Besucherinnen und Besucher einfach und kostenlos einen Audiobeitrag zum jeweiligen Denkmal anhören können. Alle Beiträge können auch zentral auf der Webseite www.sprechendes-denkmal.de abgerufen und angehört werden.

Christiane Jansen, Geschäftsführerin von WestLotto: „Die Podcasts spiegeln die Vielfalt der Denkmallandschaft in NRW wider und machen die jeweilige individuelle Historie erfahrbar. Die Besucherinnen und Besucher der Denkmale werden nicht nur für ein paar Minuten gut unterhalten, sondern sie erspüren auch die Bedeutung der jeweiligen Orte und warum es sich lohnt, in deren Erhaltung und Pflege zu investieren.“  Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, begrüßt das neue Angebot besonders auch als einen sinnvollen Baustein im Jahr der Corona-Pandemie: „Im Jahr 2020 findet der Tag des offenen Denkmals aus Gründen des Gesundheitsschutzes erstmalig digital unter www.tag-des-offenen-denkmals.de statt. Dazu passen die Podcasts der Sprechenden Denkmale sehr gut. Zugleich machen sie die Menschen auf wichtige Kleinode der nordrhein-westfälischen Geschichte aufmerksam, die eine größere Aufmerksamkeit verdienen.“

Diese Initiative ist Teil eines Programms, mit dem WestLotto im Jahr 2020 den 50. Geburtstag der GlücksSpirale feiert. Seit 1991 wird auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus den Erlösen der GlücksSpirale gefördert.

Zu diesen Denkmalen ist ein Podcast der Reihe Das Sprechende Denkmal abzurufen:
  • Bad Wünnenberg, Altes Gericht Fürstenberg
  • Köln, Bahnhof Belvedere
  • Bonn, Bundesbüdchen
  • Bünde, Universum Kino
  • Gelsenkirchen, Zeche Consolidation
  • Hagen, Haus Harkorten
  • Havixbeck, Burg Hülshoff
  • Kirchlengern, Bauernbad
  • Köln, Ehemaliges Israelitisches Asyl
  • Leverkusen, Schiffsbrücke
  • Münster, Leprosenhaus
  • Rüthen-Hoinkhausen, Heroldsche Industrieschule