Mit zwei Neuheiten auf dem Bibliothekartag

Gauselmann-Tochterunternehmen HESS präsentiert innovativen Automaten und Anwendersoftware

Magstadt/Berlin. Das Magstadter Traditionsunternehmen HESS, ein Tochterunternehmen der familiengeführten Gauselmann Gruppe, hat sich mit seinem breitgefächerten Lösungsangebot für die unterschiedlichen Anforderungen der Marktteilnehmer auf dem 107. Bibliothekartag im Estrel Congress Center in Berlin präsentiert. Das Highlight auf dem Stand der Magstadter war der neue HESS SmartKiosk, mit dem Kundinnen und Kunden von Bibliotheken bargeldlose Zahlungen in Selbstbedienung vornehmen können. Neben einer intuitiven Bedienung zeichnet sich der HESS SmartKiosk vor allem durch seinen geringen Platzbedarf aus. Zudem stellte das Unternehmen die neue Anwendersoftware HESS MultiPay Advance vor.

„Die Produkte von HESS zeichnen sich vor allem durch ihren modularen Aufbau aus, mit dem auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden perfekt eingegangen wird. Seitens der Bibliotheken wird besonders geschätzt, dass wir ihnen Komplettlösungen anbieten“, erklärt Dirk Schulte-Mäter, Bereichsleiter Deutschland. Auch mit dem neuen HESS SmartKiosk zeigen die Magstadter, dass sie immer ein Ohr am Markt haben. „Das Gerät eignet sich durch seine kompakte Bauweise vor allem für Bibliotheken, die wenig Stellfläche haben, aber ihren Kundinnen und Kunden gleichzeitig die Vorteile eines Automaten bieten wollen“, erklärt Dirk Schulte-Mäter.

Dirk Schulte-Mäter (3.v.l.), Bereichsleiter Deutschland, sowie (v.l.) Carsten Ebeling, Jörg Kernchen, Günter Miekley und Rene Colell mit dem neuen HESS SmartKiosk auf dem Bibliothekartag 2018.
Am HESS SmartKiosk können Zahlungen wie beispielsweise Jahresgebühren oder Versäumniszuschläge in Bibliotheken einfach, sicher und bequem bargeldlos getätigt werden. „Bargeldlose Zahlungen werden immer beliebter. Mit dem SmartKiosk gehen wir auf den Trend hin zu mehr e-Cash ein“, erklärt Dirk Schulte-Mäter. Neben den bewährten Automatenlösungen HESS MultiPay 200 sowie HESS MultiPay 800 erweitert der HESS SmartKiosk die Produktpalette. Der HESS SmartKiosk, der lediglich 35 cm breit, 135 cm hoch und 37 cm tief ist, entlastet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Routineaufgaben. Mittels einer Online-Schnittstelle werden die Zahlungen direkt gebucht. Das Gerät verfügt über Anbindungen zu zahlreichen Bibliothekssystemen.

Darüber hinaus stellte HESS seine neue Anwendersoftware HESS Multipay Advance vor, mit der sämtliche Zahlungen sowohl am Automaten als auch am Arbeitsplatz direkt im vorhandenen Bibliothekssystem gebucht werden können. Sie bietet sich unter anderem dann an, wenn Bibliotheken keine Möglichkeiten haben, Automaten aufzustellen.

„Der Bibliothekartag war für HESS ein voller Erfolg. Die Resonanz der Messebesucher, vor allem auf den HESS SmartKiosk und die neue Anwendersoftware, war sehr gut. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Bibliotheken haben sich bei den Kolleginnen und Kollegen am Stand darüber informiert, so dass wir davon ausgehen, dass der Markt unsere Neuheiten sehr gut annehmen wird“, so Dirk Schulte-Mäter abschließend.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen