Innenausschuss-Mitglieder besuchen Lotto Baden-Württemberg – ISA-GUIDE.de

Innenausschuss-Mitglieder besuchen Lotto Baden-Württemberg

Am Dienstag (26. September) begrüßte Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk Mitglieder des Innenausschusses des Landtags Baden-Württemberg in der Lotto-Zentrale. Die Besucher machten sich ein Bild von der Arbeit des staatlichen Glücksspielunternehmens.

Los ging es mit einer kurzen Führung im firmeneigenen Lotto-Museum. Anschließend ließen sich die baden-württembergischen Abgeordneten – darunter mit Karl Klein der Vorsitzende des Innenausschusses – die Abläufe rund um die Ziehung der Geolotterie Logeo zeigen. Logeo gibt es seit März 2017 nur in Baden-Württemberg. Die Gewinner werden immer montags in der Stuttgarter Lotto-Zentrale ermittelt.

Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk (Mitte) mit Innenausschuss-Vorsitzendem Karl Klein MdL (Mitte links), weiteren Ausschussmitgliedern sowie den Lotto-Direktoren Norbert Müller (2.v.r.) und Michael Grepl (2.v.l.)
Nach dem Rundgang erläuterte Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk die jüngsten Entwicklungen im deutschen Glücksspielsektor und betonte die Bedeutung der Lotterieerträge fürs Gemeinwohl. „Jeden Tag fließt im Durchschnitt über eine Million Euro in Form von Lotteriesteuer und Zweckerträgen ans Land Baden-Württemberg – das ist vielen gar nicht bekannt.“ Die Lotto-Chefin stellte heraus, dass Glücksspiel kein beliebiges Gut, sondern mit speziellen Gefahren verbunden sei. „Als staatlicher Anbieter nehmen wir den Spieler- und Jugendschutz sehr ernst.“ Zur laufenden regulatorischen Diskussion betonte Caspers-Merk: „Die Politik in Baden-Württemberg steht mehrheitlich zu den Änderungen des Glücksspielstaatsvertrages. Der Vertrag ist nicht zuletzt deshalb geschlossen worden, um die ungleichen Verhältnisse zwischen reguliertem und unreguliertem Glücksspiel unter einen Hut zu bekommen.“

Der Ausschussvorsitzende Karl Klein begrüßte die Informationen aus erster Hand. Den Mitgliedern des Innenausschusses sei es beim Termin in der Lotto-Zentrale auch um eine Diskussion der Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages gegangen. Klein hob dabei die verlässlichen Ausschüttungen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH zu Gunsten des Sports, der Kultur, der Denkmalpflege und des Sozialbereichs in Baden-Württemberg hervor.